Gleichstrom vs. Pulsstrom/ Sudormed 1200

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Antworten
Scimitar
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 10.Mai 2011, 2:34
Geschlecht: Männlein

Gleichstrom vs. Pulsstrom/ Sudormed 1200

Beitrag von Scimitar » 10.Mai 2011, 3:25

Suche gerade erstmals nach einem Iontophoresegerät, laut medizinischer Literatur scheint Gleichstrom insgesamt wirksamer (auch wenn eine kommerzielle Website mit überteuerten Geräten etwas anderes behauptet...). Da ich mir einen sicheren Selbstbau nicht wirklich zutraue (will halt nicht ins Gras beißen), habe ich mehrere Geräte verglichen: U.a. fand ich das im mittleren Preissegment (319-398 EUR, Stand Mai 2011) liegende "Sudormed 1200", welches folgende Leistungswerte aufweist:
· Konstanter Gleichstrom: 0 – 30 mA in 1 mA Schritten regelbar
· Pulsstrom: 0 – 60 mA in 1 mA Schritten regelbar

Was Pulsstrom angeht habe ich kein weiteres vergleichbar leistungsfähiges Gerät finden können.

Nun zu meinen Fragen:
· Hat hier jemand Erfahrungen mit dem "Sudormed 1200", kennt Vor-/ Nachteile im Vergleich mit anderen Geräten?
· Sind Stromstärken im 60 mA-Pulsstrom-Bereich bei HH der Hände bzw. Füße überhaupt erträglich, bzw. ist der Wert nur ein Marketing-Gag auf den ich reinfalle?
· Was sind übliche bzw. maximale Stromstärken für Gleich- bzw. Pulsstrom für die HH der Hände und Füße?
· Gibt es Geräte auf dem deutschen Markt, welche die Strom-Polarität während der Behandlung ändern (siehe auch: http://www.sweathelp.org/English/HCP_Tr ... esis.asp#3 Halfway through the 20-minute session, reverse current flow to switch anode site to opposite side, or keep one side in anodal pan each session until euhidrosis is reached and then switch sides)?
· Kennt jemand ein besseres Gerät im gleichen bzw. günstigeren Preissegment?

Bin mittlerweile etwas verzweifelt, verunsichert und wäre für jede Hilfe dankbar :cold:

Scimitar
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 10.Mai 2011, 2:34
Geschlecht: Männlein

Re: Gleichstrom vs. Pulsstrom/ Sudormed 1200

Beitrag von Scimitar » 10.Mai 2011, 3:44

Ach ja, hät's fast vergessen euch zwei recht interessante Links mitzuteilen, die ich bei meiner langen Suche gefunden habe :tongue: :

ÜBERSICHTSARBEIT: Hyperhidrose – Ursachen und Therapie von übermäßigem Schwitzen (PDF)
www.aerzteblatt.de/v4/archiv/pdf.asp?id=63004

The International Hyperhidrosis Society
www.sweathelp.org/english/
www.sweathelp.org/german/deutsch_Home.html (etwas abgespeckte Version der Originalseite)

GIN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 42
Registriert: 05.Aug 2008, 21:21
Geschlecht: Männlein

Re: Gleichstrom vs. Pulsstrom/ Sudormed 1200

Beitrag von GIN » 10.Mai 2011, 10:58

Moin,

und danke für die Links.
Mit dem von dir favorisierten Gerät habe ich keine Erfahrung. Ich verwende seit über einem Jahr ein Idromed 5 PS. Das geht bis 25 mA rauf.
Soweit ich weiß, besteht der Unterschied zu den Gleichstromgeräten nur darin, dass empfindliche Patienten den Strom höher drehen können, bis die Schmerzgrenze erreicht ist.
Mir hätte wahrscheinlich auch ein Gleichstromgerät genügt, da ich selbst bei maximaler Leistung nur ein leichtes Kribbeln fühle.

Ich glaube ich kenne die komerzielle Webseite, die du angesprochen hast. Da habe ich auch mein Gerät bezogen. Aber weil die Krankenkasse die Kosten nachträglich übernommen hat, kann ich mit den relativ hohen Preisen leben.
Die hohen Preise entstehem meiner Meinung nach durch die geringen Stückzahlen und dadurch dass die Geräte erst getestet und für den medidizischen Gebrauch zugelassen werden müssen.

Nochmal zur Stromstärke:
Es gibt gesetzliche Grenzwerte für die Leistung von Iontophoresegeräten
idromed: 25mA an max 72 Volt
hidrex: 60 volt an max 30 mA

wenn dein Gerät also 60 mA hat, müsste es mit 30 Volt laufen

Antworten