Meine Situation

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Antworten
mgs
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 15.Apr 2019, 18:21
Geschlecht: Männlein

Meine Situation

Beitrag von mgs »

Hey liebe Leidengenossen,

mein Leben wurde von Dermatologie-Problemen begleitet - und von psychischen Leiden. Neurodermitis, Akne und dann Hyperhidrose. Ich bin 30 und leide an generalisiertet Hyperhidrose, die insbesondere im Gesicht und am Oberkörper auftritt. Sommer und sogar 17 Grad warme Herbsttage sind Horror.

Nun hat im September mein Psychiater mir Sormodren verschrieben, was gegen die HH gut wirkte und nebenbei meine Stimmung anhob. Doch es gibt ja diese Studie bzgl Demenz-Risiko, die mir keine Ruhe ließ. Deshalb entschied ich, Sormodren nur noch ein bis zweimal pro Woche zu nehmen nach Bedarf. Zum Glück arbeite ich von zu Hause aus.

Dann fiel ich in eine Depression, Grund könnte ein Sommer mit viel privatem Stress sein. Aber auch das Sormodren, dass laut der Klinik, in der ich seit zwei Wochen bin, nicht gut ist für depressive Menschen.

Jetzt würde ich so gerne zumindest mit der Bedarfslösung (1-2 pro Woche) eine zumindest teilweise Lösung des Problems haben, aber hier in der Psychiatrie kann scheinbar keiner einschätzen, wie sehr mein Demenzrisiko erhöht wäre, würde ich in den kommenden Jahren die 1-2x pro Woche Lösung wählen.

Ich habe schon um eine Überweisung zur Dermatologie gebeten. Meint ihr, das könnte Licht ins Dunkel bringen? Wie geht ihr mit dieser Demenz-Studie bzgl. Anticholinergika um? Ich mein, hier liest mal ja von wirklich intelligenten Menschen. Und was würdet ihr an meiner Stelle machen?


Liebe Grüße
Marc

Aber.H
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 8
Registriert: 12.Aug 2019, 11:13
Geschlecht: Männlein

Re: Meine Situation

Beitrag von Aber.H »

Hallo Marc

Tut mir leid, das zu lesen. Ich wünsche dir vorab alles Gute! :care:

Mit Sormodren kenne ich mich nicht aus. Hatte es wahrscheinlich auch kurz probiert. Ist lange her, ich glaube, die Wirkung war nicht genügend bei gleichzeitig starker Müdigkeit. Es würde aber auch Alternativen geben. Vor meiner ETS habe ich das eine oder andere ausprobiert. Das Glyco von pharmacy.ca (zum äusserlich Auftragen mit recht guten Erfolgen; als Pille waren mir die Nebenwirkungen zu stark). Oder Oxybutinin. Da waren mir die Nebenwirkungen leider auch zu stark. Aber alle reagieren verschieden und es kommt auch auf den aktuellen Leidensdruck an. Du müsstest wohl experimentieren.
Es ist anzumerken, dass auch Glyco (und Oxy?) in Zusammenhang mit Gedächtnisschwund gebracht werden. Wenn ich mich richtig erinnere, konnte aber keine Kausalität bewiesen werden.

Hier noch weitere mögliche Substanzen, die ich nicht ausprobiert habe:
https://www.hh-forum.de/phpBB3/viewtopi ... eta#p15575
https://www.reddit.com/r/Hyperhidrosis/ ... osis_cure/
(klingen beide sehr gut, allerdings bleiben es krasse Einzelfälle, deshalb bin ich skeptisch)

Antworten