ALCL-Mixturen

Diskussionen und Infos zu AlCl, Antihydral und anderen Mitteln die man äußerlich anwendet

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Aris
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 26
Registriert: 01.Jun 2008, 0:14
Geschlecht: Weiblein

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Aris » 22.Jun 2008, 17:26

@ Deedee: Ja, bei mir hats ganz gut geholfen und deutlich weniger gebrannt als andere Mischungen (hatte vorher u.a. AHC 20 Sensitive, und ein Gel nach Rezept aus dem alten Forum probiert, die bei mir gebrannt haben wie die Hölle). Scheint aber generell seeeehr individuell unterschiedlich zu sein, welche Mischung bei jedem einzelnen brennt und wie die Wirkung anhält, was ich so lese...

Sanna
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 12
Registriert: 29.Mai 2008, 15:47

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Sanna » 30.Jul 2008, 12:15

Hey! Ich hab mal auf der ersten Seite geschrieben. Hab ne Mixtur seit nem halben Jahr mit der ich ganz zufrieden bin. Jetz is mir aber aufgefallen dass die um Juni 08 abgelaufen ist....is das schlimm wenn ich die weiter benutze??? Also gesternb hab ich sie benutzt un als ichs abwaschen wollte hat sichs ölig angefühlt aber gewirkt hats trotzdem...was meint ihr??

Benutzeravatar
Dedee
Administrator
Administrator
Beiträge: 1184
Registriert: 21.Apr 2008, 19:24
Geschlecht: Weiblein

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Dedee » 30.Jul 2008, 12:43

Meine jetztige ist schon seit einem halben Jahr abgelaufen ;)
Kein Problem :)
Wenn es Flocken gibt oder die Lösung trüb werden sollte, solltest du sie allerdings nicht mehr verwenden.
Liebe Grüße
Dedee

*****

Bitte haltet euch an die Forenregeln und nutzt die Suchfunktion.
Kommerzielle Links haben (außer im kommerziellen Bereich) übrigens keine Chance und werden gelöscht! :thumb:

Sanna
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 12
Registriert: 29.Mai 2008, 15:47

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Sanna » 30.Jul 2008, 13:03

Okay danke für die Antwort!

Benutzeravatar
cux
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 22
Registriert: 24.Jun 2008, 10:18
Geschlecht: Weiblein

Antitranspirants und Brustkrebs

Beitragvon cux » 23.Aug 2008, 21:23

Diesen Text hab ich soeben als Mail erhalten:

Betreff: Info (zum Thema Brustkrebs) bitte wirklich lesen!!!!!

Da sollte man auf jeden Fall drüber nachdenken!!!

Von: Elizabeth Morin, Dept. of Medicinal Chemistry, Merck Frosst Canada & Co.

Ich (Katrina Scott) sende dies an alle weiter, weil ich mir sicher bin, daß diese Information absolut Sinn ergibt. Bitte geben Sie es an alle für Sie wichtigen Menschen weiter – und auch an Menschen, die Sie nicht so gut kennen. Frauen, bitte hört her! Und Männer, bitte gebt die Information an Eure Frauen weiter!

Vor einiger Zeit besuchte ich ein Seminar der Brustkrebs-Organisation, das von Terry Birk mit Unterstützung von Dan Sullivan organisiert wurde. Während einer Frage/Antwort-Stunde fragte ich, wieso die am meisten von Brustkrebs befallenen Stellen in den Achselhöhlen zu finden sind. Meine Frage konnte zu der Zeit noch nicht beantwortet werden.

Wir wissen mittlerweile, dass die Hauptursache für Brustkrebs im Benutzen von Anti-Transpirant-Mitteln liegt. Die Konzentration von Giftstoffen in diesen Bereichen führt zu Zellmutationen, einer Art von Krebs.

JAWOHL – ANTI-TRANSPIRANT!!!

Die meisten im Handel erhältlichen Produkte sind eine Anti-Transpirant / Deodorant-Kombination. Schauen Sie zu Hause nach, was Sie benutzen. Ein reines Deodorant ist in Ordnung, ein Anti-Transpirant sollten Sie sofort wegwerfen.

Hier eine Erklärung:
Der menschliche Körper hat einige Bereiche, die er zum Ausscheiden von Giften benutzt, sie befinden sich in den Kniekehlen, hinter den Ohren, in der Leistengegend und in den Achselhöhlen.

Die Gifte werden mit dem Schweiß ausgeschieden. Anti-Transpirants, wie der Name eindeutig sagt, verhindern die Schweißbildung und deswegen kann der Körper durch die Achselhöhlen keine Gifte mehr ausscheiden.

Diese angesammelten Gifte verschwinden nun aber nicht irgendwie auf magische Weise, sondern der Körper lagert sie in den Lymphknoten unterhalb der Arme ab, weil er sie nicht mehr ausschwitzen kann. Fast alle Krebsknoten bilden sich im oberen äußeren Viertel des Brustbereichs. Und das ist präzise, wo sich die Lymphknoten befinden! Bei Männern ist der Ausbruch von Brustkrebs zwar nur sehr gering, aber auch nicht ganz ausgeschlossen. Sie entwickeln weniger Brustkrebs, weil der größte Teil des Antitranspirant-Mittels in den Haaren der Achselhöhle hängen bleibt und nicht direkt auf die Haut gelangt. Bei Frauen, die ein Anti-Transpirant direkt nach dem Rasieren der Achselhöhlen auftragen, erhöhen das Risiko noch mehr, weil die in den Anti-Transpirants enthaltenen Chemikalien durch die entstandenen Hautöffnungen (Verletzung durch das Rasieren, öffnen der Haartalgdrüsen, Hautporen usw.) zusätzlich in den Achselhöhlenbereich eindringen.

Bitte geben Sie diese Information an alle Menschen in Ihrem Lebensbereich weiter.
Brustkrebs nimmt in einem gefährlichen und erschreckenden Ausmaß zu.

Und Aufmerksamkeit kann Leben retten. Falls Sie diesen neuen Erkenntnissen über die Gefährlichkeit von Anti-Transpirant-Mittel skeptisch gegenüberstehen, bitte ich Sie eindringlich, sich selbst davon zu überzeugen. Und Sie kommen sicherlich letztendlich zur gleichen Überzeugung.

Vielen Dank!

Diese Mail kam ursprünglich von:

********************************
Margret G.

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1468
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein

Re: Antitranspirants und Brustkrebs

Beitragvon Schweißbrille » 23.Aug 2008, 21:28

Der Körper findet immer einen Weg, Giftstoffe auszuschleusen. Man müsste sich ja sonst komplett versiegeln - und dann würde man platzen. Ich find, das ist Panikmache. Ich sehe in dem Artikel auch keine einzige Quelle, sondern nur die Aussage, man würde es wissen.
Der Theorie folgend würde übrigens auch Sormodren Brustkrebs machen.

PrummTrumm
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 51
Registriert: 04.Aug 2008, 18:12
Geschlecht: Männlein

Re: Antitranspirants und Brustkrebs

Beitragvon PrummTrumm » 25.Aug 2008, 20:09

Die Männer leiden seltener unter Brustkrebs, weil sie auch im Jahre 2008 generell einen Busch unter den Achseln tragen und das AlCl grösstenteils gar nicht bis an die Haut gerät???
Also ich finde diese Erklärung ziemlich simpe! Ich denke damit macht man es sich zu einfach.
In meinem Freundeskreis hat kein Mann 5cm-Haare unter den Achseln...und auch sonst tritt dieses "Phänomen" immer seltener auf.
Unter "Brustkrebs" versteht man ja wohl auch primär den Krebs der Brustdrüse=Mamma und nicht der axilliären Lymphknoten...


Na wenn AlCl3 wirklich kanzerogen ist, dann sind geschätzte 20 Millionen Deutsche krebsgefährdet. :shock:
Denn ca. die Hälfte der Deos auf dem Markt enthalten AlCl3...Rexona, Axe, Nivea und und und alle enthalten den Stoff... :?


Was soll man sonst gegen axilliäre HH tun?

Antihydral wirkt dort meist nicht, und ist unabhängig davon durch die Freisetzung von Formaldehyd mindestens genauso kanzerogen.
Ionto macht dort keinen Sinn.
Oral eingenommene Medikamente können es auf Dauer auch nicht sein.
Botox kostet ca. alle 6 Monate 700-1000€.
Saugkürettage kommt wohl eher nur bei extremen Formen in Frage(oder doch nicht?). Der Vorteil ist halt, dass durch 1 (o.2) Anwendungen die Sache vom Tisch sein sollte...

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Antitranspirants und Brustkrebs

Beitragvon Simse » 27.Aug 2008, 20:05

zwar OT aber als kleine Anmerkung: Botox wird in der Achselregion von der KK übernommen.
Bild

PrummTrumm
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 51
Registriert: 04.Aug 2008, 18:12
Geschlecht: Männlein

Re: Antitranspirants und Brustkrebs

Beitragvon PrummTrumm » 27.Aug 2008, 22:25

@simse: wird das wirklich alle 6 monate von der gesetzlichen krankenkasse übernommen?
dann wär man ja ziemlich blöd das nicht machen zu lassen!...

ich werde jetzt wohl mal die saugkürettage probieren. falls das wider erwarten nicht zum dauerhaften gewünschten ergebnis führen sollte, werde ich nochmal botox testen.

alcl3-schmiererei ist auf jeden fall vom tisch für mich.

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Antitranspirants und Brustkrebs

Beitragvon Simse » 02.Sep 2008, 10:43

PrummTrumm hat geschrieben:@simse: wird das wirklich alle 6 monate von der gesetzlichen krankenkasse übernommen?
dann wär man ja ziemlich blöd das nicht machen zu lassen!....

Soweit ich weiß ja, sofern Botox hilft. Allerdings sind unsere Botox-Spezialisten aus dem alten Forum nicht mit übergesiedelt. Mit letzter Sicherheit kann ichs also nicht beantworten...
Bild

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1468
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein

Re: Antitranspirants und Brustkrebs

Beitragvon Schweißbrille » 02.Sep 2008, 11:06

Da gibt es irgendwo entsprechende Formulare, die man dann auch bei der Kasse mit einreichen kann, wenn der Arzt die Notwendigkeit bescheinigt hat.

Sanna
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 12
Registriert: 29.Mai 2008, 15:47

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Sanna » 09.Dez 2008, 13:35

hey! Ich hoffe ja das hier jemand reinguckt :) Hab ma wieder ne kurze Frage...Hab jetzt folgenden ALCL Lösung (auch aus dem Forum) ALCL20, Ethanol 96% 60, destiliertes wasser ad 100....ist jetzt seit nem halben jahr abgelaufen, wirkt seit etwa 3 wochen GAR nicht mehr...meint ihr es bringt was jetzt nochmal eine andere 20% Lösung auszuprobieren?? Oder kann ichs eigentlich gleich lassen?? Und wenn ja, gibt es jetzt noch irgendwas was ich gegens schwitzen tun kann außer ne OP????

Würd mich sehr über antworten freuen!!

LG
Sanna

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Simse » 09.Dez 2008, 14:02

Na klar schaut hier jemand rein ;)
Also dass das AlCl nicht mehr wirkt könnte daran liegen, dass es abgelaufen ist. Es könnte aber auch einfach sein, dass dieses AlCl bei dir einfach nicht mehr wirkt. Aber die gute Nachricht ist, dass du die Möglichkeiten im Bereich AlCl noch nicht ausgeschöpft hast. Es zeigt sich immer wieder, dass das eine Produkt bei einem nicht wirkt, dafür aber ein anderes. Bei mir haben die Mischungen aus der Apotheke nie was gebracht. Die industriell hergestellten dafür umso mehr. Du könntest also z.B. noch Yerka, Odaban, AHC etc. versuchen. Neben AlCl gibt es noch einige Methoden. Je nachdem wo du schwitzt kannst du die auch noch probieren (Antihydral, Iontophorese, Tabletten, Botox...)
Bild

Sanna
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 12
Registriert: 29.Mai 2008, 15:47

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Sanna » 09.Dez 2008, 16:04

danke für die schnelle antwort!! Yerka hatte ich als aller ersten probiert, hat dann aber nur kurz gewirkt, wenn auch sehr gut, meinst du da lohnt s sich noch die anderen industriellen zu versuchen?? Die sind doch alle schwächer als 20% oder nich??
Ich hatte schon ein Gel probiert aber das war schrecklich, dass hat total gebrannt und wenig gewirkt, deswegen will ich auf jeden Fall bei ner Lösung bleiben...hab hier eine aus dem Forum : alcl 21.5 ethanol 96% ad 100, meinst du das solte ich versuchen?? Ethanol ist doch Alkohol oder?? Kommt mir so auf den ersten Blick sehr stark vor...

Wo bekomme ich denn zb Odaban her, auch aus der Apo?

Schoenfelder
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 15.Dez 2008, 20:16
Geschlecht: Männlein

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Schoenfelder » 15.Dez 2008, 20:26

Hi,
ich leider besonders unter meinem starken Schwitzen an den Händen.
Ich begann mit folgender ALCL-Mixtur:
Aluminiumchlorid-Hexahydrat Gel 20% NRF 11.24
Aluminiumchlorid-Hexahydrat 20,0
Hydroxyethylcellulose 5,0
Gereinigtes Wasser ad 100,0.

Leider ließ die Wirkung nach längerer Zeit nach und ich stellte das Alcl-Gel erst mal zurück in den Wandschrank und probierte mein Glück mit Antihydral, was auch über einen längeren Zeitraum (4-5 Monate denke ich) seine Wirkung entfachte. Leider ließ auch nach dieser Zeit die Wirkung wieder nach, sodass ich wieder auf mein noch aufbewahrtes Alcl-Gel zurückgriff. Jedoch wirkte dies dem Schwitzen nicht mehr sonderlich entgegen (längere Aufbewahrungzeit?).
Ich würde jetzt gerne trotzdem wieder ein Alcl-Gel verwenden, aber einen (deutlich) stärkeren Mix.

Was bietet sich an - Kann mir jemand vielleicht die Zusammensetzung für eine stärkere Mischung posten? Wäre euch sehr dankbar.

Sternenfee
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 6
Registriert: 18.Nov 2008, 13:08
Geschlecht: Weiblein

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Sternenfee » 20.Jan 2009, 12:58

Hmm, 20% AlCl-Anteil erscheint mir eindeutig zu gering, um an den Händen ausreichend zu wirken! Die Haut ist dort (und an den Füßen) anders aufgebaut.

Hast du es schon mit einem stärker dosierten Mittel ausprobiert? Es gibt z.B. "AHC30 forte" von JV cosmatics (http://www.ahc30-forte.de), das enthält 30% und natürliche Pflanzenextrakte gegen das bekannte Brennen auf der Haut. Habe auch schon ma gelesen, das einige AHC30 zusammen mit Antihydral anwenden und zwar abwechselnd. Ich glaube das stand hier im Forum, musst du mal suchen ...

:coffee:

missretro
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 19.Mär 2009, 19:45
Geschlecht: Weiblein

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon missretro » 19.Mär 2009, 19:51

hab auch mmal erfahrungen mit der lösung gemacht. wirkung super,war wirklich ne tolle erfahrung mal wieder anziehen zu können,was man will und nicht an die schweißflecken denken zu müssen....allerdings habe ich gehört,dass alluminium unheimlich schlecht sein sollte und eine lange anwendung von dieser lösung schlechte folgen haben kann, bei mir kamen sie nach so nem halben jahr. und zwar hatte ich haarausfall.gott sei dank hat mans mir net angesehen,dass das schon viele ausfielen,weil ich ne richtige löwenmähne hab,aber ich bin mir ganz sicher,dass das von der lsung kam. deswegen würde ich diese methode nur für ne kurze zeit empfehlen...denn dann hat man zu der hyperhirdrose noch ein problem mehr.

Julia1602
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 5
Registriert: 23.Mär 2009, 12:15
Geschlecht: Weiblein

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Julia1602 » 23.Mär 2009, 12:23

Hallo Zusammen! :D

Ich habe eine Frage an euch. Ich benutze seit einiger Zeit ALCL Deo mit 10% Aluminiumchlorid, da ich sehr stark unter den Achseln schwitze. Habe im letzten Jahr das gleiche schon einmal mit 15% getestet, allerdings war meine Haut da sehr gereizt, sodass ich das dann wieder abgesetzt habe. Vorher hatte ich immer Rexona und das hat auch gewirkt, aber nur wenn ich zu Hause quasi nicht unter Leuten war. Sobald ich bei der Arbeit ankam hatte ich riesige Flecken unter den Armen und ich habe mich in der Apotheke betragen lassen und die haben mir dort ALCL empfohlen.

Nun vertrage ich diese Mischung mit 10% aber ganz gut und die Wirkung ist auch wirklich super. Nur habe ich das Gefühl das ich einen Tag bevor ich das wieder anwende, leicht "rieche"und ich empfinde dies als sehr unangehm. Ich nutze das Deo 2x wöchentlich (Mittwoch und Sonntag), sonst aber kein anderes.

Nun bin ich am überlegen ob ich entweder nebenher noch ein Deo (Rexona oder so) nutzen soll oder es mit einer höheren Konzentration ausprobieren soll. Das mit der höheren Konzentration müsste ja bei gleicher Dosierung auf jeden Fall wirken. Und nebenher ein normales Deo benutzen, ich weiß auch nicht. Eine Apothekerin meinte das sich dadurch die Wirkung aufhebt, eine andere meinte man könne das ruhig machen.

Kann mir jemand helfen und sagen was die beste Möglichkeit ist?

Über eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Simse » 23.Mär 2009, 12:57

Ich benutz nebenher auch ein normales Deo (übrigens auch Rexona). Da hebt sich nix auf.
Mit höhere Konzentration kannst du schon probieren, aber ich denke du bekommst Hautprobleme? Außerdem wirkt AlCl nur auf die Schweißmengenbildung, also nur indirekt auf den Geruch (weniger Schweiß - weniger Geruch). Eine direkt Einwirkung auf den Geruch gibt es nicht. Bei einigen kam sogar schon der Verdacht auf, dass die Geruchsbildung durch AlCl begünstigt wird --> *klick*
Bild

Julia1602
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 5
Registriert: 23.Mär 2009, 12:15
Geschlecht: Weiblein

Re: ALCL-Mixturen

Beitragvon Julia1602 » 23.Mär 2009, 13:58

Ja ich denke dass meine Haut sich mittlerweile daran gewöhnt hat, deshalb würde ich die höhere Konzentration versuchen.
Bist du dir denn sicher dass sich da nichts aufhebt? Und welches Deo benutzt du genau?


Zurück zu „Hyperhidrose - Äußere Anwendungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast