mittel aus der apotheke gegen schwitzige hände

Diskussionen und Infos zu AlCl, Antihydral und anderen Mitteln die man äußerlich anwendet

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Antworten
Sophie
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 4
Registriert: 19.Feb 2012, 11:18
Geschlecht: Weiblein

mittel aus der apotheke gegen schwitzige hände

Beitrag von Sophie » 26.Feb 2012, 10:26

hay
ich habe hier bereits ein thread geöffnet und wollte mich nochmal speziell über mittel gegen schwitzige hände aus der apotheke informieren.
also meine hände schwitzen besonders stark wenn ich nervös bin, aber auch einfach nur so dann meistens nicht so stark.

ich habe mich schon über antihydral informiert aber das hat mich vorallem wegen den nebenwirkungen nicht überzeugt :(

so welches mittel würdet ihr mir empfehlen ich habe bereits yerka, Aluminiumchlorid, JV COSMETICS AHC30 FORTE herausgesucht weiß aber nicht was in meinem fall am besten ist...
es sollte relativ schnell wirken!
gibt es noch andere mittel?

LG :)

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: mittel aus der apotheke gegen schwitzige hände

Beitrag von blank » 26.Feb 2012, 15:10

Hey,

also ich könnte auch warten, bis dir jmd anderes antwortet, da es aber passieren kann (wovon ich ausgehe), dass das niemand tut, antworte ich mal wieder.

Ich empfehle dir die Iontopherese und wenn das nicht hilft dann Antihydral. Aber wenn du solche Angst vor den Nebenwirkungen hast, dann probier es viell mit der einfachen ALCL Lösung aus der Apotheke (bei Fragen dazu, einfach suchen Funktion verwenden, gibt es hier auch etliche Threads bzw schau doch einfach mal in den Thread Informationen ganz oben im Forum, da findest auch alle Antworten, die du brauchst).

Ich würde an deiner Stelle aufpassen, dass du dich von Leuten beraten lässt, die Erfahrungen mit der Hand-HH haben. Zudem würde ich dir raten nicht auf "Werbeversprechen" reinzufallen, speziell gilt das für AHC Produkte, die bei Handschweiss nach meinen Erfahrungen gar nicht helfen (die hoffen immer auf das Verzweiflungsprinzip a la "viell hilft mir das Mittel ja doch, ich kann es ja mal probieren, eine einfache Creme für die Hand bla bla). Yerka ist übrigens mehr was für die Achseln.

Also für die Hände hast du nicht viele Möglichkeiten. Wenn deine HH aber so gering ist, wie du sagst könnte ALCL schon helfen. Falls das nicht der Fall ist, solltest du dir nichts vormachen und zu Antihydral greifen. Wenn du es richtig anwendest (siehe Forum) passiert da eigentlich überhaupt nichts mit deinen Händen, ich verstehe diese Hysterie immer nicht.

Und fürs nächste mal 8) es reicht auch, wenn du deine Fragen in einem bereits vorhandenen Thread stellst und diese einfach weiterführst :) Zur Handhyperhidrose gibt es bereits etliche Threads, die im Grunde immer um das gleiche Thema gehen. :thumb:

Noch zusammengefasst am Ende: Wenn du HH-Manuum hast, dann wird dir nur der Mix aus Iontopherese und AH helfen, alles andere ist vergedeute/s Zeit und Geld. Was noch ginge, aber nicht ratsam wäre, wären Tabletten (Vagantin, Sormodren), Botox (nicht ratsam!) oder OP (sollte auf gar keinen Fall gemacht werden). Das sind meine subjektiven Ratschläge aufgrund meiner jahrelangen HH-Manuum Erfahrung. Ich betone es immer wieder, ich habe von noch keinem Mittel gehört, was an den Händen hilft, außer Antihydral (und Iontopherese).
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Sophie
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 4
Registriert: 19.Feb 2012, 11:18
Geschlecht: Weiblein

Re: mittel aus der apotheke gegen schwitzige hände

Beitrag von Sophie » 26.Feb 2012, 22:07

erstmal danke für die antwort :) :D

Also wie ich es jetzt deiner antwort entnommen habe sollen die anderen mittel wie odaban, sweatstop...nicht helfen?

ich werd mich dann wahrscheinlich mal an ALCL Lösung machen, das lässt man dann einfach in der apotheke mischen oder wie funktioniert das?

LG

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: mittel aus der apotheke gegen schwitzige hände

Beitrag von blank » 27.Feb 2012, 11:14

Sophie hat geschrieben:Also wie ich es jetzt deiner antwort entnommen habe sollen die anderen mittel wie odaban, sweatstop...nicht helfen?
Genau das ist meine Meinung. (Odaban hilft an Achseln. Sweatstop ist wie AHC mMn "Dummfang")

Zwecks ALCL kenn ich mich nicht aus, schau mal hier ALCL.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Benutzeravatar
SweatStop
Kommerzieller Anbieter
Kommerzieller Anbieter
Beiträge: 6
Registriert: 25.Jan 2012, 17:57
Geschlecht: Männlein
Kontaktdaten:

Re: mittel aus der apotheke gegen schwitzige hände

Beitrag von SweatStop » 16.Mär 2013, 18:46

Hallo Sophie,

wir sehen das nicht so wie dein bisheriger Ratgeber. Du brauchst für die Hände ein starkes Antitranspirant mit einem maximalen Anteil an Aluminiumsalzen. SweatStop hat da gute Erfolge dank seiner breiten Produktpalette. Gibt's online oder in der Apotheke. Viel Erfolg!
Dein SweatStop® Team

www.sweat-stop.de
SweatStop® - Lebensqualität ohne Schweiß
Bild

GIN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 42
Registriert: 05.Aug 2008, 21:21
Geschlecht: Männlein

Re: mittel aus der apotheke gegen schwitzige hände

Beitrag von GIN » 16.Mär 2013, 21:34

Moin,

ich gehöre zu denen, die unter anderem an HH an den Händen leiden. Zur Behandlung habe ich viele Produkte ausprobiert. Darunter vor allem industrielle ALCL-Mixturen und selbst entworfene Mixturen aus der Apotheke. ALCL hat an meinen Händen kaum gewirkt. Unter den Achseln dagegen schon.

Ich habe auch längere Zeit Antihydral ausprobiert, aber auf grund der schlechten Wirkung und der Nebenwirkungen wieder abgesetzt.

Letztendlich habe ich mir ein Iontophorese-Gerät gekauft. Damit habe ich meine Hände 100% trocken gelegt. Ebenso die Füße.

Wenn du das nötige Kleingeld hast, würde ich dir auf jeden Fall zur Iontophorese raten.

PhillH
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 06.Jun 2012, 11:33
Geschlecht: Männlein

Re: mittel aus der apotheke gegen schwitzige hände

Beitrag von PhillH » 22.Mär 2013, 11:30

Hallo Sophie,

ich leide unter axiliarer HH, die Manuum ist nicht meine Spezialität, aber nach allem was ich weiß und gehört habe, sind sämtliche AlCl Lösungen dort äußerst unpraktisch. Ich weiß nicht, ob sie generell schlechter wirken, aber ich denke, dass man sie an den Händen einfach zu stark abreibt oder abschwitzt. Auf jeden Fall höre ich öfter, dass nur eine Iontophorese wirklich effektive Hoffnungen macht.

Das Argument, dass "hochaufgelöste" Lösungen mit viel AlCl helfen, halte ich ebenfalls für fragwürdig. Meines Wissens nach ist der "Viel hilft viel" Ansatz nicht praktikabel, sonst ginge es ja nur darum, seine Mittel mit AlCl vollzustopfen. Wichtiger ist, ob und wie das Mittel einwirkt.
Ich bin unter den Achseln mit Triple-Dry komplett trocken geworden, nachdem andere hochgelobte Mittel versagt oder unerträglich gebrannt haben. Besonders stark ist das meines Wissens nach gar nicht dosiert (Ich bin der Meinung, 20%), aber das ändert nichts an der Wirksamkeit.

Benutzeravatar
Dedee
Administrator
Administrator
Beiträge: 1184
Registriert: 21.Apr 2008, 19:24
Geschlecht: Weiblein

Re: mittel aus der apotheke gegen schwitzige hände

Beitrag von Dedee » 24.Mär 2013, 13:47

Kleingeld und Intophorese? Die kann man sich beim Arzt auch verschreiben lassen (man muss die Behandlung die ersten Wochen halt beim Arzt machen lassen), aber wenn diese Erfolge zeigt, dann bekommt man in aller Regel ein Leihgerät, für das man nichts bezahlen muss. ;)

Ansonsten solltest du trotz der Nebenwirkungen Antihydral ausprobieren. Handschwitzen ist zwar nicht mein Problem, aber ich bin schon lang genug hier im Forum aktiv und habe bisher nur gutes über dessen Wirkung gehört um dir das ruhigen Gewissens empfehlen zu können. Lies am besten nochmal ein wenig im Antihydral-Thread :)
Liebe Grüße
Dedee

*****

Bitte haltet euch an die Forenregeln und nutzt die Suchfunktion.
Kommerzielle Links haben (außer im kommerziellen Bereich) übrigens keine Chance und werden gelöscht! :thumb:

Antworten