Glycopyrroniumbromid - Erfahrungen, Informationen?

Diskussionen und Infos zu AlCl, Antihydral und anderen Mitteln die man äußerlich anwendet

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Antworten
druse
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 10.Nov 2009, 0:12
Geschlecht: Männlein

Glycopyrroniumbromid - Erfahrungen, Informationen?

Beitrag von druse » 10.Nov 2009, 1:31

Hallo,

ich leide unter axillarer Hyperhidrose. Es ist zu 90% aufgrund von Angst u. Nervosität. Also wenn ich - selbst bei warmen Temperaturen - zu Hause oder beim Einkaufen bin, dann bin ich absolut ohne Transpiration.

Ich habe mich versucht zu informieren. Odaban und zwei Lösungen aus der Apotheke mit AlCL haben nicht geholfen, da ich starkes Brennen und Juckreiz entwickelte. Antihydral hat gar nichts gebracht, außer gelbe Flecken in der Wäsche.

Botox ist nur temporär wirksam. Eine lokale Schweisdrüsen absaugung wäre zwar bezahlbar, jedoch habe ich keine Ahnung, wie das mit Narben u. Nebenwirkungen aussieht. Etwas Angst hätte ich schon.

Bei Wikipedia habe ich folgendes gefunden:

Glycopyrroniumbromid: In 0,5- bis 3-prozentiger Konzentration zum Auftragen auf die Haut, als Creme oder Roll-on in Apotheken erhältlich.

Jedoch absolut keine Infos im Netz gefunden. Wie hoch der Erfolg ist, was es bringt, oder Nebenwirkungen??? :?:

Kann da einer weiterhelfen?

Danke

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Glycopyrroniumbromid - Erfahrungen, Informationen?

Beitrag von Likwit » 10.Nov 2009, 1:48

Hallo und danke für die Info,

sind tatsächlich Neuigkeiten unter Therapie im Wiki-HH Artikel aufgetaucht. Das Methanim stand da zuvor auch nicht wenn ich mich recht erinnere.

Glycopyrroniumbromid ist mit den Inhaltsstoffen der gängigen Tabletten verwandt - ein Anticholinergika. Das man das auch auf die Haut auftragen kann hab ich noch nich gehört. Interessant wärs.
Aber da keine Quellen angegeben sind läuft man eben Gefahr als Versuchskaninchen zu dienen. Gefährlichkeit kann ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall im Auge behalten das Thema...

Gruß
nagnag

druse
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 10.Nov 2009, 0:12
Geschlecht: Männlein

Re: Glycopyrroniumbromid - Erfahrungen, Informationen?

Beitrag von druse » 10.Nov 2009, 19:53

Schade, denn ich kann absolut nix finden, keine Artikel oder Zusammenfassungen. Es ist schon richtig, dass es als Tablettenform eine Thereapiemöglichkeit ist. Aber als Salbe oder Deo, hätte ich null Informationen. Um so schlechter erachte ich eine Beratung beim Hautarzt, denn wenn niemand was publiziert, ist die Wahrscheinlichkeit ja auch geringer, dass der das weiß.

T-Dogg
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 42
Registriert: 30.Aug 2009, 19:40
Geschlecht: Männlein

Re: Glycopyrroniumbromid - Erfahrungen, Informationen?

Beitrag von T-Dogg » 10.Nov 2009, 23:48

Von der Pharmakokinetik könnte Glycopyrroniumbromid einsetzbar sein. Eine lokale Anwendung auf der Haut erscheint nach der Rezeptur möglich, scheint aber gefährlich zu sein da dieses Gel dann Glycopyrroniumbromid in einer Menge und Konzentration enthielte, die schon die orale Aufnahme geringster Mengen gefährlich werden läßt. Einen Versuch könnte es dennoch wert sein, zumindest wenn kleinere Areale betroffen sind die nicht im Bereich von Auge oder Mund liegen.

Nase
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 28.Mär 2019, 16:50
Geschlecht: Männlein

Re: Glycopyrroniumbromid - Erfahrungen, Informationen?

Beitrag von Nase » 01.Apr 2019, 23:36

Hey, vielleicht ist mein Beitrag für euch interessant: viewtopic.php?f=8&p=16575#p16575

Darin geht es um den aktuellen Stand zur Anwendung von Glycopyrroniumbromid auf der Haut.

Beste Grüße
Nase

Antworten