Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Der Bereich für alle Anwendungen/Maßnahmen, die man selbst nicht ausführen kann. zB. Botox spritzen, Schweissdrüsenabsaugung, aber auch Psychotherapie usw.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 16.Apr 2010, 15:58

Da wurde nach dem Jod-Test der zu behandelnde Bereich mit Edding markiert. Und da ich zwar duschen darf, aber nich drauf rumreiben, geht das nich so leicht ab. ;)
Ja, verheilt echt super. Is auch fast vollständig abgeschwollen. Alles super, ausser, dass ich eben noch schwitze (wenn auch deutlich weniger).

Jadie
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 34
Registriert: 15.Okt 2008, 15:11
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Jadie » 16.Apr 2010, 17:16

Das sieht ja wirklich gut aus nach der kurzen Zeit. :shock: Hast du eigentlich noch Schmerzen oder Beeinträchtigungen?
Wie ist das mit deuch m Schwitzen? Hast du auch ohne Anstrengung oder Stress noch Schweißflecken?

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 16.Apr 2010, 18:38

Ja, hab cih leider. Aber der Bereich hat sich verkleinert. Deswegen werd ich wohl nochmal hin fliegen. Schmerzen hab ich gar keine, kann alles machen und mich normal bewegen. Enge Shirts gehen auch, is kaum noch geschwollen.

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon knorki » 16.Apr 2010, 22:21

Roter Edding? Ich bin beruhigt. :)
So könnten ja auch frische Narben aussehen, allerdings wären die nicht so schnell abgeheilt, wie auf den darauf folgenden Fotos zu sehen. :mrgreen:
MfG aus Berlin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 16.Apr 2010, 23:25

Nein, keine Narben. Wovon auch? Gab ja keine Schnitte, sondern nur Spritzen. ;)

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon knorki » 18.Apr 2010, 0:20

Wenn ich mich an meine Schweißdrüsensaugkürettage erinnere, waren meine Achseln nach einer Woche, als ich den Verband abnehmen durfte, total lila und schrumpellig. :(

Du schrobst, im Normalfall dauert es nur 20 Minute und bei dir eine Ewigkeit. Wie lange ist denn eine Ewigkeit bei dir? ;)
MfG aus Berlin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 18.Apr 2010, 12:40

Na mit lokaler Anästhesie, Betäubungswasser injizieren und dann dem eigentlichen Eingriff, lag ich etwa 2 1/2 - 3 Stunden. Das war aber echt nur die Ausnahme! Lag an kleinen technischen Einschränkungen, darauf wurde ich aber hingewiesen und war mir also der Verzögerung bewusst.

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon knorki » 18.Apr 2010, 15:22

Hmmm... tust mir leid, dass du so lange durchhalten musstest.
Wodran lag es denn? Du meintest, der Arzt hatte weniger Nadeln/Spritzen da, als sonst. Nur wieso? o.O
MfG aus Berlin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 18.Apr 2010, 19:25

Die anderen Spritzen wurden gerade in einer Firma gewartet (die werden immer wieder optimiert) und leider fehlten da wohl Teile um die zusammen zu bauen. War also auch nich Dr. Alamoutis Schuld. Dadurch das er es entwickelt hat, gibts eben nur dieses eine Gerät..

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon knorki » 19.Apr 2010, 8:47

Okay. Ja, das Leben ist leider kein Wunschkonzert. :(
MfG aus Berlin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 19.Apr 2010, 10:28

Naja, war ja nich schlimm. Nur eben langweilig. ;)
Hätte auch noch länger da gelegen, war ja schliesslich nich umsonst.

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon knorki » 19.Apr 2010, 15:28

Okay. :)

Was mir gerade beim Rasieren einfiel. Mich würde interessieren, ob und wieviel Haare unter den Achseln bei dir nachwachsen. Die sind ja immerhin mit den apokrinen Schweißdrüsen verbunden. :?
MfG aus Berlin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 19.Apr 2010, 15:57

Warte. ich schau ma. ;)
Sieht man ja momentan gut, da ich mich mit dem Rasierer noch nich rantrau.

Kann sein, dass ich mich täusche, da ich eh von Natur aus nich so n "Busch" hab, aber ich bilde mir ein, dass es weniger sind. Werde das mal weiter beobachten, wenn ich nochmal bei Dr.Alamouti war (wann auch immer das sein wird) und die jetz noch "feuchten" Bereiche nochmal bearbeitet wurden.
Guter Einfall, daran hab ich bis jetz noch gar nicht gedacht und auch nich drauf geachtet (obwohl ich mir mind. 2 mal täglich meine Achseln genauestens anschaue).

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon knorki » 20.Apr 2010, 12:52

Wäre super, wenn du die Sache weiter verfolgst. :)

Habe unter meiner linken Achsel einen "Narbenstreifen" von der Schweißdrüsensaugkürettage, die ich machen lassen habe. Dort fehlen die Haare und an diesem (vllt. 5-10mm breiten) Streifen schwitze ich wohl auch nicht. Zwar ist es verhärtet, aber es fehlen eben auch Haare, womit keine Schweißdrüsenöffnungen mehr für apokrine Schweißdrüsen vorhanden sein sollten. "Leider" ist es nur ein Streifen.
MfG aus Berlin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 20.Apr 2010, 16:15

Hm, also wie gesagt, bin mir unschlüssig ob es weniger sind. Man muss wohl echt warten bis man die Behandlung wiederholt hat und ein "besseres" Ergebnis hat.
Ich hoffe für dich, dass du auch bald das Geld zusammen hast und es dir mehr Erfolg bringt als die Kürettage. Ist denn absehbar, wann es finanziell möglich is?

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 21.Apr 2010, 21:02

Kurzer Bericht:
Schwitzen is noch genau wie vor einer Woche, weder schlechter, noch besser. Aber es geht schon. Ein Erfolg liegt ja vor.
Werde das Heilen diese Woche noch beobachten und nächste Woche nochmal beim Doc anrufen und alles erklären etc.
Zum Thema Haare: Ich hab nich so das Gefühl, dass es weniger sind.

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon knorki » 23.Apr 2010, 0:06

Määh hat geschrieben:[...]
Ich hoffe für dich, dass du auch bald das Geld zusammen hast und es dir mehr Erfolg bringt als die Kürettage. Ist denn absehbar, wann es finanziell möglich is?

Danke. Leider nicht.


Määh hat geschrieben:Kurzer Bericht:
Schwitzen is noch genau wie vor einer Woche, weder schlechter, noch besser. Aber es geht schon. Ein Erfolg liegt ja vor.
[...]

Hmmm... da die Wirkung ja auch sofort einsetzen soll, denke ich nicht, das danach noch eine Besserung stattfinden kann. Aber du weißt ja, nach heutigem technischem und medizinischen Wissenstand lassen sich ja leider nicht alle Schweißdrüsen gezielt zerstören/entfernen. :? Die falsche Entscheidung war's auf keinen Fall.
Hätte ich damals meine Schweißdrüsensaugkürettage nicht gemacht, würde ich mich heute immer fragen, was wäre, wenn ich sie gemacht hätte. :?


Määh hat geschrieben:[...]
Werde das Heilen diese Woche noch beobachten und nächste Woche nochmal beim Doc anrufen und alles erklären etc.
[...]

Könntest du bitte nochmal aktuelle Fotos einstellen? Würde auch gerne wissen, wie der Heilungsprozess verlaufen ist.
MfG aus Berlin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 23.Apr 2010, 9:03

Ja mach heut Nachmittag neue Fotos! Hatte ich eh vor.
Die falsche Entscheidung wars auf gar keinen Fall. Immerhin gibts ne Besserung und das Risiko, das nich alles gleich weg is, war mir ja bekannt. Bin deswegen auch nich deprimiert. Freue mich erstmal über den Erfolg und des Rest sehe ich ja, wenn ich nochmal ne Behandlung hab machen lassen.

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon knorki » 23.Apr 2010, 12:19

Entschuldige, ich wiederhole mich. Haben wir ja schon ein paar mal besprochen. :roll: Möchte nur, dass du dich doch nicht ärgerst, es getan zu haben. Ich gehe lieber auf Nummer sicher! ;)

Fotos? Okay. :)
MfG aus Berlin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitragvon Määh » 23.Apr 2010, 17:06

Is doch in Ordnung. ;)
Und hier die versprochenen, frisch geschossenen Fotos.
An der rechten Achsel sieht man gar nix mehr, an der linken sind unten noch ein paar Spuren von Brandblasen zu sehen. Aber auch die verheilen langsam.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Hyperhidrose - Ärztliche Anwendungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast