HH & Erröten - was hilft? Botox bis ans Lebensende?

Der Bereich für alle Anwendungen/Maßnahmen, die man selbst nicht ausführen kann. zB. Botox spritzen, Schweissdrüsenabsaugung, aber auch Psychotherapie usw.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

sunshine3000
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 17
Registriert: 05.Jul 2009, 10:33
Geschlecht: Weiblein

HH & Erröten - was hilft? Botox bis ans Lebensende?

Beitragvon sunshine3000 » 25.Nov 2013, 23:01

Liebe LeserInnen,


ich leide an HH, v.a. axilär. Ich schwitze auch stark an den Händen und auch an anderen Körperstellen, aber die Achseln belasten mich psychisch am meisten. Ich habe nun schon ein paar Mal Botox axilär spritzen lassen (zahlte ich aus eigener Tasche). Es hilft auch (v.a. anfangs sogar sehr gut – wirklich ein tolles Gefühl!), aber ich frage mich, ob das denn wirklich die Lösung ist, bis an mein Lebensende alle paar Monate zum Arzt zu gehen, um Botox spritzen zu lassen. Ist das denn (auf Dauer) nicht schädlich? Und bei einem Kinderwunsch muss man natürlich auch darauf verzichten.

Ein weiteres Problem von mir ist, dass ich so schnell rot anlaufe. :oops: Mir ist das extrem unangenehm. Dazu kommt, dass ich dann in solchen Situation noch schwitze. Also ein Teufelskreis…

Habe gelesen, dass die ETS auch gegen das Erröten hilft. Das wären doch dann zwei Fliegen mit einer Klappe… Eine der Nebenwirkungen ist bei der OP ja das kompensatorische Schwitzen. Ein Grund, weshalb ich mich damit nie näher befasst habe. Aber warum tritt das komp. Schwitzen bei Botox nicht auf? Oder tut’s das eh? Bei Anstrengung oder Hitze habe ich zB eh schnell einen nassen Rücken. Das hatte ich aber auch schon vor den Botoxinjektion. Wenn ich so einen Beitrag wie viewtopic.php?f=1&t=1429&p=12329&hilit=err%C3%B6ten#p12329 lese, verwerfe ich die Idee mit der OP gleich wieder.

Was hilft noch gegen HH UND Erröten? Gibt es denn sinnvolle Alternativen zur ETS?


Danke schon vorab für eure Antworten!

schaar
Kommerzieller Anbieter
Kommerzieller Anbieter
Beiträge: 27
Registriert: 19.Mai 2009, 18:06
Geschlecht: Männlein

Re: HH & Erröten - was hilft? Botox bis ans Lebensende?

Beitragvon schaar » 18.Mai 2015, 23:17

Liebe Sunshine,

Wenn Sprays oder AlCl oder auch EFT lokal hilft dann ist es ja super !

Wenn das Erröten oder Gesichtsschwitzen hartnäckig ist oder gar nichts mehr hilft dann kann man über Schweißknotenblockade T2 nachdenken

Vielleicht sollten Sie einen Sprechstundentermin verinbaren damit man Für und Wider persönlich besprechen kann oder per E-mail Telphonummer hinterlassen.

wir führen seit 16 Jahren in Berlin-Buch nicht ETS also die Entfennung des Nervenknotens durch sondern ESB die Blockade/oder Abschaltung also Clipping was vom Prinzip (durch Clipentfernung) rückgängig gemacht werden kann. Die Erfolgsquote bei etwas über 250 Patienten liegt bei rund 98 %


meine Spezialität ist das Clipping bei Kindern, Jugendlichen( meist ab 12 in Extremfällen ab 6-7 Jahren) und jungen Erwachsenen

also Gesicht T2 , Hände T 3 , (seltener Achseln T4 - da würde ich eher Schweißdrüsenabsaugung empfehlen)
Füße L3 (bei weiblichen Patienten! - bei männlichen Patienten nicht! denn da sind Potenzeinschränkungen möglich )

Prof. Dr. Dr. Klaus Schaarschmidt,
Direktor des Helios Zentrums für Kinder- und Jugendchirurgie
Berlin-Buch, Schwanebecker Chaussee 50

D - 13125 Berlin-Buch
Tel: 0049/30/940154400
Fax: 0049/30/940154409
E-Mail: klaus.schaarschmidt@helios-kliniken.de
Web: www.helios-kliniken.de/index.php?id=5141


Zurück zu „Hyperhidrose - Ärztliche Anwendungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast