ETSC-OP

Der Bereich für alle Anwendungen/Maßnahmen, die man selbst nicht ausführen kann. zB. Botox spritzen, Schweissdrüsenabsaugung, aber auch Psychotherapie usw.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Lisa
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 7
Registriert: 26.Mai 2008, 21:34
Wohnort: Braunschweig

Re: CT gesteuerte Sympathikolyse

Beitragvon Lisa » 26.Mai 2008, 21:58

Hallo Ihr Lieben,

bin neu in diesem Forum und möchte Euch meine neuesten Erfahrungen mitteilen, vielleicht hilft es ja jemandem.

Ich hab Hyperhidrose an Händen und Füßen, an den Händen jedoch ganz schlimm. Erklären muß ich dazu wohl nichts, ihr kennt das ja wohl alle. Ich hab mich letzte Woche von Dr. Schick in München operieren lassen (also noch ganz frisch). Er hat eine Symphatikusblockade mittels Clipping (ETSC) vorgenommen. Am Mittwoch war die OP und seitdem hab ich trockene Hände!!!!
Was für ein fantastisches Gefühl!!
Falls es jemanden interessiert, schaut euch seine Seite an, dort wird alles erklärt.
Die OP wird übrigens von den Kassen übernommen.

Viele grüße an alle.

Bugsbunny

Re: ETSC-OP

Beitragvon Bugsbunny » 26.Mai 2008, 23:43

Hey Lisa,

Glückwunsch zu den trockenen Patscherchen. :D
Halt uns auf dem Laufenden, z.B. was das KS angeht, wie sich alles entwickelt etc. Wäre schön.
Ich selbst hatte 2005 eine ETS, bei mir lief alles super, bin immer noch superglücklich die OP gemacht zu haben.

Alles Liebe,
Bugs

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-OP

Beitragvon blank » 27.Mai 2008, 1:06

Hi,

Glückwunsch an dich!

Halt uns bitte auf dem laufenden wie es sich entwickelt. Leider hört man von den meisten nach der OP nix mehr, aber dann muss es wohl geholfen haben?

mfg blank
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Lisa
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 7
Registriert: 26.Mai 2008, 21:34
Wohnort: Braunschweig

Re: ETSC-OP

Beitragvon Lisa » 27.Mai 2008, 18:05

Hey,

ja es scheint was gebracht zu haben. Die Hände sind wirklich trocken!! Wußte gar nicht, wie das ist, wenn mal kein Papier durchweicht oder man jemandem die Hand zu geben :D

Da die OP ja grad mal ne knappe Woche her ist, muß ich sehen, wie das mit dem KS ist aber ich meine ich schwitze an den Waden, wenn mir warm ist aber kein Vergleich zu vorher.

@Bugs: Wo ist es bei dir aufgetreten? Und du hast es schon 2005 machen lassen? Ich habe jetzt erst im Februar durch einen Fernsehbeitrag davon erfahren. Naja besser spät als nie :D

Ansonsten war alles ganz easy. Im März nach München zum Schweißtest und Gespräch und letzte Woche dann die OP. Dr. Schick lädt mehrere Patienten ein (wir waren 4), dann gehts in die Klinik zum Röntgen und Zimmer beziehen, Gespräch mit Anästesisten und am nächsten Tag kommt einer nach dem anderen dran. Keine Schmerzen keine Narben, echt supergeil. Und dann noch ein paar Tage relaxen. Ankunft am Dienstag, Mittwoch OP, Entlassung am Samstag.

Allerdings werde ich die Füße wohl nicht mehr machen lassen, die werden nämlich in 2 Durchgängen gemacht also 3 OPs insgesamt. Muß ich dann doch nicht haben glaube ich.

LG

Bugsbunny

Re: ETSC-OP

Beitragvon Bugsbunny » 29.Mai 2008, 1:10

Mein KS taucht wirklich ungelogen nur im Hochsommer auf. Im Winter, Herbst und Frühling hab ich rein gar nix, auch wenn ich mich anstrenge nicht wirklich mehr als ein normal Schwitzender. Das war kurz nach der ETs noch schlimmer. Ist dann aber schnell besser geworden.
Mein KS ist am Rücken und am Brustbereich ganz leicht. Lässt sich jedoch mit Sormodren sehr gut behandeln.
Jepp, 2005! Ich hab durch das alte Forum von der Op erfahren. Es gibt aber sogar Leute, die so eine Op schon in den 80ern machen lassen haben... :roll:
Im alten Forum hatten wir mal darüber diskutiert. Die ETS/ETS-C "boomt" ja wohl seit Fiona aus GNT, und die Medien zeigen da auch mehr inzwischen.

Lisa
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 7
Registriert: 26.Mai 2008, 21:34
Wohnort: Braunschweig

Re: ETSC-OP

Beitragvon Lisa » 29.Mai 2008, 22:25

Ach ja? Die Tante hat das auch machen lassen? hab ich gar nicht mitgekriegt.
Ja ich hatte gehofft, dass die Füße auch Ruhe geben so zufälligerweise aber da ist noch beim Alten und ich habe nicht so Lust noch 2 OPs machen zu lassen. Weil OP bleibt OP und Bammel hat man (ich) dann doch vorher.
Gut das mit dem KS muß ich mal beobachten, auf der Arbeit hatte ich es auch auf dem Rücken. Aber das war extrem heiß und ich trage ne Uniform bestehend aus Hose Bluse und Weste und wahrscheinlich schwitzt da jeder-
Vor der OP war ich auch in nem HH Forum, weiß allerdings nicht mehr welches, vielleicht war es auch das alte und jemand hatte so ne Art Umfrage gestartet, welche OPs die Leute hatten, bei welchem Arzt, die Kosten etc. Und das hat mir auch noch Mut gemacht.
Und jetzt hat es mir sehr geholfen, von dir Bugs ein paar Erfahrungen zu hören. Und ich bin immer aus dem Häuschen, dass du leuten die hand geben kannst, dass die Pfoten nicht den ganzen Tag nass sind (gerade bei dem Wetter) obwohl es sich hier in BS noch in Grenzen hält.

Lieben gruß

Kölner
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 02.Jun 2008, 21:59
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-OP

Beitragvon Kölner » 02.Jun 2008, 22:05

Hallo zusammen.
So liebe "Leidensgenossen" ich habe mal eine Frage zu diesem Thema.
Interessiere mich sehr für die OP und habe auch schon das eine oder andere von Dr.Schick gelesen.
Ist die OP bzw. die Zeit nach der OP schmerzhaft?
Wie kann man dort am schnellsten einen Termin bekommen. Muss ich da erst zum Hautarzt und der "überweist" mich dann?
Übernimmt die Krankenkasse auch die Fahrt nach München?
Hab ja leider noch nicht so die Ahnung, aber meine HH an den Händen und Füßen ist mal wieder unerträglich.
Wäre super wenn ihr mir antworten würdet!!!!

lübi30
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 02.Jun 2008, 20:51
Geschlecht: Weiblein

Re: ETSC-OP

Beitragvon lübi30 » 03.Jun 2008, 13:10

Hallo!
Ich Ich überlege im Moment mich operieren zu lassen (wegen stark schwitzender Hände). Die vielen Berichte hier sind wirklich hilfreich. Aber ich habe noch nirgends gelesen, wie teuer soetwas ungefähr ist, wenn es die Krankenkasse3 nicht übernimmt. Kann mir das evtl. jemand sagen bitte?
Liebe Grüße

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-OP

Beitragvon blank » 03.Jun 2008, 16:48

Weiß nicht, vielleicht sollte mal mehr auf die Risiken einer OP aufmerksam gemacht werden? Das war im alten Forum besser. Die meisten haben hier nur 1 Beitrag und sprechen gleich von OP. Will niemanden davon abhalten, wer den Mut hat dazu soll das tun. Es sollte aber gut überlegt sein. Gab auch einige, die meinten dass das KS auch nicht so schön ist. Weiß aber nicht wo die hin sind und was die machen, viell. gehts ihnen wirklich besser.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Lisa
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 7
Registriert: 26.Mai 2008, 21:34
Wohnort: Braunschweig

Re: ETSC-OP

Beitragvon Lisa » 03.Jun 2008, 19:28

Na ja, man kann es von den Beiträgen ja nicht abhängig machen. Ich hab auch nie was in Foren geschrieben und am Ende muss man es ja für sich selbst entscheiden. Ich bin jedenfalls 30 Jahre mit klitschnassen Händen durch die Gegend marschiert und eben... für mich gab es nur noch diese OP. Natürlich gibt es Risiken und Nebenwirkungen aber die gibt es immer.
Eine dieser Nebenwirkungen erfahre ich ja gerade, ist auch nicht wirklich toll plötzlich am ganzen Körper zu schwitzen aber er meinte, ich soll mich noch 3-4 Wochen gedulden und falls es nicht besser wird, müssen wir halt sehen welches Mittelchen ich dann nehme.

Also bei Dr. Schick ist es so, dass Ihr anruft und einen Termin ausmacht. Die daten von ihm sind ja leicht zu finden im netz.
Er macht einen sog. Schweißtest, den bezahlt man selbst und anhand dessen findet ein Gespräch statt, wo er alles erklärt. Dann kann man sich das nochmal überlegen und einfach anrufen und sagen ja oder nein.
Das übernimmt wohl die Krankenkasse, allerdings ist es bei mir erst knapp 2 Wochen her. Die Fahrtkosten trägt man selbst.
Alles in allem war es einfacher bei ihm nen Termin zu kriegen als beim Augenarzt :)

Bugsbunny

Re: ETSC-OP

Beitragvon Bugsbunny » 04.Jun 2008, 2:26

Soweit ich weiß werden die Fahrtkosten auch von der Kasse erstattet. Das hatte mal einer im "alten" Forum sehr detalliert beschrieben.
Ich stimme übrigens Blank vollkommen zu. Die OP muss sehr gut überlegt sein. Mich nervt es inzwischen auch, dass es eine Flut von Leuten gibt, bei denen die OP gleich am Anfang der HH Behandlung zu stehen scheint, ohne überhaupt mal was von AlCl oder sonstwas Konservativem gehört zu haben... :head:
Das ist der falsche und wirklich fatale Weg!!! Die OP darf niemals als "Lösung" gesehen werden, denn auch wenn man das Hauptproblem vielleicht los ist, so hat man dennoch mindestens ein anderes, nämlich das KS. Und dafür kann man keine Garantie geben, wie stark es sein wird, und wo es sein wird. Das variiert bei jedem. Und jeder kommt anders damit zurecht. Ich kenne Leute, die bereuen die OP wahnsinnig. Die wünschen sich ihre nassen Hände zurück, anstatt einen ständig nassen Rücken zu haben. Neben dem KS gibt es sicherlich auch andere Nebenwirkungen, die sich bei einem mehr bei dem anderen weniger zeigen. Darunter fällt auch der niedrigere Ruhepuls. Immerhin wird da an einem wichtigen Nerv herumgeschnippelt/geclippt. Das darf man nicht einfach außer Acht lassen. Auch wenn sich der Erfolg noch so reizvoll anhört. Die OP steht wenn überhaupt immer am ENDE einer konservativen ausgeschöpften Therapie!!! Bitte vergesst das nicht und handelt nicht vorschnell!!!

berger
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 4
Registriert: 24.Mai 2008, 9:12
Geschlecht: Männlein
Wohnort: schwerin

Re: ETSC-OP

Beitragvon berger » 04.Jun 2008, 20:55

blank hat geschrieben:Weiß nicht, vielleicht sollte mal mehr auf die Risiken einer OP aufmerksam gemacht werden? Das war im alten Forum besser. Die meisten haben hier nur 1 Beitrag und sprechen gleich von OP. Will niemanden davon abhalten, wer den Mut hat dazu soll das tun. Es sollte aber gut überlegt sein. Gab auch einige, die meinten dass das KS auch nicht so schön ist. Weiß aber nicht wo die hin sind und was die machen, viell. gehts ihnen wirklich besser.


hier ist einer aus dem alten forum,der die op nicht empfiehlt !!!
ich habe mich 2005 wegen hyperhidrosis facialis operieren lassen und werde die clips im herbst diesen jahres wieder entfernen lassen,da das ks bei etwas höheren ( ab ca.22 grad )temperaturen unerträglich ist...
ich arbeite auf dem bau und bin somit der sonne voll ausgesetzt.das ist manchmal wirklich ne qual... habe jetzt mit vagantin angefangen,was aber auch nicht wirklich hilfreich ist.

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: ETSC-OP

Beitragvon Simse » 04.Jun 2008, 21:01

Hi Berger!
Super, dass du dich meldest. Dankeschön!
Wo hast du denn überall KS?
Ich drück dir die Daumen, dass das gut klappt die Clips zu entfernen und du das KS damit wieder rückgängig machen kannst. Is schon ne schwierige Entscheidung mit der OP. Wie läuft das denn jetzt? Musst du das Entfernen privat zahlen oder zahlt das die Krankenkasse?
Bild

Bugsbunny

Re: ETSC-OP

Beitragvon Bugsbunny » 04.Jun 2008, 23:39

@Berger: Ich hoffe sehr für dich, dass es noch was bringt, die Clips entfernen zu lassen, denn für gewöhnlich muss das innerhalb der ersten paar Wochen geschehen, um einen Erfolg zu verbuchen... Der Nerv wird nämlich trotz Clips nachhaltig geschädigt wie bei einer Durchtrennung. Ich wünsche dir natürlich trotzdem dass es klappt!!
P.S. Vagantin hatte mir auch nie geholfen! Sormodren oder Belladonnysat sind viel besser.

Grüßle,
Bugs

berger
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 4
Registriert: 24.Mai 2008, 9:12
Geschlecht: Männlein
Wohnort: schwerin

Re: ETSC-OP

Beitragvon berger » 05.Jun 2008, 19:55

Simse hat geschrieben:Hi Berger!
Super, dass du dich meldest. Dankeschön!
Wo hast du denn überall KS?
Ich drück dir die Daumen, dass das gut klappt die Clips zu entfernen und du das KS damit wieder rückgängig machen kannst. Is schon ne schwierige Entscheidung mit der OP. Wie läuft das denn jetzt? Musst du das Entfernen privat zahlen oder zahlt das die Krankenkasse?


hallo...

ks habe ich von der brust / rücken an abwärts bis zu den knien.füße gar nicht oder nur leicht...
ich war deswegen schon bei dr.schick in münchen.wir haben uns dazu entschlossen,die clips wieder zu entfernen. er will den nerv mit strom ein wenig ärgern,so das er sich entzündet.ich kann nur hoffen,das durch diese entzündung,der nerv wieder einigermaßen zusammenwächst...wir wollen dann nach dem entfernen,1,5 bis 2 jahre warten,ob sich eine verbesserung zeigt.wenn nicht,dann will er den nerv flicken oder umlegen oder so...
heute hat vagantin mal direkt geholfen... :D hab sie ( eine pille ) auf leeren magen genommen und dann auch nichts mehr gegessen...
aber irgendwie bremsen mich die dinger total aus... ( kopfschmerzen und müdigkeit ) eine dauerlösung ist das auf gar keinen fall für mich!

Bugsbunny

Re: ETSC-OP

Beitragvon Bugsbunny » 06.Jun 2008, 0:59

Cool, ich denke auch dass du auf jedenfall bei Dr. Schick an der richtigen Adresse bist.
Halt uns auf dem Laufenden.
Viel Erfolg.

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-OP

Beitragvon blank » 06.Jun 2008, 1:19

Wünsche dir auch alles Gute Berger. Danke für deinen Beitrag.

ps.: Im Vagantin Thread sagte auch schon jemand, dass es auf leeren Magen besser wirkt, scheinbar ist da was dran.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

lübi30
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 02.Jun 2008, 20:51
Geschlecht: Weiblein

Re: ETSC-OP

Beitragvon lübi30 » 08.Jun 2008, 12:10

Hallo.
@Bugsbunny: Stimmt schon, mein Beitrag hat nichts weiter über bisherige Behadlungen ausgesagt. Eigentlich muss ich mich nicht rechtfertigen, aber ich wollte trotzdem sagen, dass ich definitiv nicht am Anfang einer Behandlung stehe. Ich versuche seit Jahren mit verschiedenen Mitteln gegen meine Hyperhidrose anzukämpfen; nichts hilft. Habe mich also kurzgefasst, weil ich dachte, dass die meisten hier (wenn sie sich schon über eine OP unterhalten!) über alternative Methoden ausreichend Bescheid wissen (inkl. Leidensgeschichten etc.).
Trotzdem Danke für das Bewusstmachen von Rsikien und Nebenwirkungen an alle!
Liebe Grüße

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: ETSC-OP

Beitragvon Simse » 08.Jun 2008, 16:46

Hi lübi

natürlich musst du dich nicht rechtfertigen ;) Nur angesichts der Tatsache, dass in den Medien meist nur über die Möglichkeit von OPs berichtet wird und konservative Behandlungsmethoden verschwiegen werden, ist es schon wichtig mal nachzufragen. Hat ja nur den Hintergrund, dir womöglich auch einfacher helfen zu können, bzw. andere, die hier mitlesen und noch nicht so viel Hintergrundwissen haben aufzuklären. Gerade deswegen find ichs gut, dass du dich nochmal meldest und klar machst, dass du nicht am Anfang der Behandlung stehst und eine OP auch bei dir das letzte Mittel ist.
Bild

Bugsbunny

Re: ETSC-OP

Beitragvon Bugsbunny » 08.Jun 2008, 17:01

@Lübi: Hab dich auch nicht direkt angesprochen. War eher auf das "alte" Forum bezogen, da gabs so eine Flut von ETS-C Wahnsinnigen.


Zurück zu „Hyperhidrose - Ärztliche Anwendungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast