ETSC-Behandlung mit Erfolg

Der Bereich für alle Anwendungen/Maßnahmen, die man selbst nicht ausführen kann. zB. Botox spritzen, Schweissdrüsenabsaugung, aber auch Psychotherapie usw.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon kologe87 » 05.Nov 2011, 22:59

Hallo,

ich hab mich im März von Dr. Schick in München behandeln lassen u. seitdem nicht mehr darüber berichtet. Und zwar wurden mir mit Titan-Klipps die Schweiß-Nerven abgeklemmt. Je nachdem, wo man die Klipps ansetzt, kann man die Hände komplett trocken legen, oder so, dass ein natürliches Schwitzen möglich ist.

Bei mir wurde letzteres gemacht. Seitdem hab ich ziemlich trockene Hände. Nur bei schweißtreibenden Tätigkeiten, tritt manchmal ein leichtes schwitzen auf, jedoch kein Vergleich zu vorher.

Ich bin mit der OP u. Dr. Schick super zufrieden, es hat alles reibungslos geklappt.

Es ist ein komplett anderes Lebensgefühl. Ich hätte nicht gedacht, dass das so gut wirkt, vor allem weil ich all die Jahre zuvor schon alle anderen Therapiemöglichkeiten ausprobiert hab. Weder Tabletten, Iontophorese, noch Botox-Spritzen haben bei mir gewirkt. Und ich war ein Extrem-Schwitzer (an den Händen). Ich hatte immer tropfnasse Hände u. hab mich dadurch auch gar nicht mehr aus dem Haus getraut u. hatte eigentlich keine Hoffnung mehr auf Heilung, aber zum Glück wohn ich im Münchner Raum u. hab Dr. Schick kennen gelernt. In Meinen Augen ein absoluter Spezialist auf dem Gebiet, der die Patienten auch ernst nimmt im Gegensatz zu anderen Hautärzten.

Ich kann nur jedem zu dieser OP raten, vor allem weil es sehr gut wirkt u. auch die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Wenn man Glück hat hält die Wirkung ein Leben lang an.

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon kologe87 » 05.Nov 2011, 23:03

ach ja, ich hab noch was vergessen. Als sehr angenehmer Nebeneffekt schwitze ich nun auch nicht mehr unter den Armen. Das war zwar vor der OP nicht mein Hauptpromlem, aber es ist sehr angehem. Ich benötige fast kein Deo mehr. Ich schwitze sogar weniger als ein Normaler Mensch ohne HH-Probleme.

Nur an den Füßen schwitz ich noch...

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon blank » 06.Nov 2011, 0:53

Hallo,

na das ist doch schön zu hören :) Interessant wäre es, wenn du ca. alle halbe Jahre mal berichten würdest... Auch wegen KS etc.
Hast du vorher auch schon an den Füßen geschwitzt? Ich nehme an ja, denn ich als Hand-HH schwitze auch an Händen und Füßen.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon kologe87 » 06.Nov 2011, 17:44

hallo, was ist KS?

ja an den füßen hab ich vorher schon geschwitzt, ist seit der op nicht besser geworden aber auch nicht schlechter. nur an den händen u. unter den armen schwitze ich nicht mehr, aber genau das war ja auch das ziel. und mit den füßen komm ich ganz gut zurecht.

ja also wie gesagt, die OP war im März u. seitdem hab ich ein sorgenfreieres Leben. Ich hoffe es hält noch sehr lange an.

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon blank » 06.Nov 2011, 21:47

KS = Kompensatorisches Schwitzen. Kann auch später auftreten, hoffen wir aber nicht!! Wäre halt nur schön auch mal Langzeitberichte hier im Forum zu haben. Wenn sich nur die melden, bei denen KS auftritt, verzerrt das das Bild. Kann ja auch sein, das doppelt so viele gar nicht mehr Schwitzen, auch kein KS bekommen und keine Nach- bzw Nebenwirkungen haben. Nur die melden sich dann hier auch nicht mehr, was aber nicht verwundert.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon knorki » 07.Nov 2011, 20:43

Hmmm... nach jahrelanger Erfolgslosigkeit & ständigem Schwitzen unter den Achseln, was mich extrem stört und mir psychische Beschwerden verursacht hat, würde ich wohl auch so etwas risikoreiches machen lassen. :/
Wieviel hast du für die OP bezahlt & wo wurden bei dir Schnitte gesetzt? Wie sehen die Narben aus?
MfG aus Berlin

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon kologe87 » 20.Dez 2011, 11:53

Hallo,

bei mir tritt kein "kompensatorisches Schwitzen" auf, zumindest bis jetzt nicht (OP ist ca. 9 Monate her). An den Händen schwitze ich jetzt ganz "natürlich", also nur bei Hitze od. Sport. Aber genau das war das Ziel. Man kann sich die Hände aber auch komplett trocken legen lassen, also wirklich staubtrocken, aber das kann unangehem sein. Man muss da die Klammern nur an einer anderen Stelle setzten.

Also ich schau hier nicht mehr sooft rein, aber werd versuchen von Zeit zu Zeit zu berichten.

Gruß Kologe

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon kologe87 » 26.Mai 2012, 13:03

Hallo,

ich greife hiermit das Thema wieder auf, weil ich allmälich wieder zu schwitzen anfange. Meine OP ist nun 1 Jahr u. 2 Monate her. Seit ca. 1 Monat schwitze ich wieder vermehrt an den Händen. Es ist zwar nicht so schlimm wie früher, aber dennoch sehr unangenehm. Ich bin mir auch nicht sicher ob es nicht auch einfach am warmen Wetter liegt…

habt ihr ähnliche Erfahrungen?

Gruß

kaili
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 6
Registriert: 17.Sep 2009, 20:55
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon kaili » 28.Mai 2012, 18:26

hi
jo kenne ich auch. hatte 2009 ne op wegen kopfschweiß. th 1-2
und jetzt fangen hände und unterarme wieder an. zuerst wars nur ganz wenig aber jahr für jahr mehr. dieses jahr schwitzen sie ständig wieder mit.
ich finds gut, weil ich dadurch deutlich! weniger KS habe- zuerst waren die achseln klitschenass mit mega schweiß flecken.und die arme absolut trocken. aber jetzt wo durch die arme auch wieder was geht schwitzen die achseln wieder normal.
es ist ganz deutlich zu spüren und zu sehen das die schweißgrenze wieder nach oben steigt. der körper erobert sich die nerven zurück- yeah
denn die ersten 2 jahre war das KS die mega hölle.
20 grad und lange hose-war gar nicht dran zu denken.
also ich kann die op absolut nicht empfehlen. hätte lieber nen nassen kopf als alle stunde das t- shirt wechseln zu müssen. denn das muss ich jetzt manchmal

:fan:

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon blank » 29.Mai 2012, 10:06

@kologe87: Ob das am warmen Wetter liegt... deshalb hast du ja die OP machen lassen, dass du dann nicht mehr an den Händen schwitzt, denn selbst bei warmen Wetter schwitzen die meisten Menschen nicht an den Händen und wenn dann nur ganz minimal, nicht so wie HH-ler.

@kaili: Dann wollen wir mal hoffen, dass dein Körper sich wieder normalisiert. Aber das ist eben auch der Grund warum ich nie eine OP deswegen machen würde, die Risiken sind einfach zu groß und das KS kommt fast mit Sicherheit und fällt nicht minder bitter aus.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Benny
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 02.Aug 2012, 17:46
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon Benny » 05.Aug 2012, 16:16

Hallo zusammen,

ich habe diese OP (Sympathikus-Clipping) letzte Woche (31.Juli) in der Uni-Klinik Erlangen von Dr. Schreiner durchführen lassen.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Meine Hände, sowie Achseln sind komplett trocken, auch wenn es weit über 30 Grad hat.
Ich finde allerdings man sollte diese OP nicht unterschätzen und für sich selbst entscheiden, ob man es wirklich, als zu störend empfindet feuchte (nasse) Hände zu haben.

Wollte euch noch etwas zum Ablauf des Ganzen schreiben...
Nach einer Überweisung vom Hautarzt, wurde ich in die normale Sprechstunde der Uni-Klinik Erlangen zu Dr. Schreiner eingeladen, der mit mir sämtliche Möglichkeiten durchsprach, um nach der geeigneten Lösung zu finden, die in meinem Fall aber nur durch diese OP möglich ist.
Kosten der ganzen Behandlung (OP + 2 Tage Krankenhausaufenthalt) wird komplett bei "GESETZLICH" Versicherten übernommen.

Dr. Schreiner (Speziallist für diese OP in Erlangen) clippt diesen Nerv, rechts und links, der das übermäßige Schwitzen an Händen und Achseln verursacht, mit 2 Zugängen direkt an den Achseln, sowie zwei weiteren Öffnungen zur Kamera in einer knapp 30-minütigen Routine-OP ab.
Schmerzen hatte ich direkt nach der OP nicht, erst am Abend spürt man einen Druck am Brustkorb, sowie dass in der Regel Luft unter die Haut gelangen "KANN". Dies ist nicht weiter schlimm und vergeht von selbst.

Was mich jedoch überraschte und hier selten zu lesen ist, dass ein Teil der Lunge nach der OP nicht seine volle Größe, sowie Luft zwischen der Lunge und dem Brustkorb am Röntgenbild zu sehen ist. Nach Rücksprache mit dem Arzt, entschied ich mich dafür, mit einem Lungen-Trainigsgerät, das ich mit nach Hause bekam zu trainieren, um die volle Größe und Leistung meiner Lunge wieder herzustellen. Ob dies wirklich gelingt, erfahr ich bei der Nachuntersuchung (ca. eine Woche nach der OP) am Donnerstag kommende Woche.

KS hab ich minimal am Rücken, aber es ist alles im Rahmen und verkraftbar. Besser als an Händen und Achseln.

Ich würde letztendlich wirklich jedem dazu raten, sich genau zu überlegen und zu informieren ob diese OP die einzige Lösung ist. Jetzt hinterher gesehen würde ich diese OP nicht mehr machen lassen!!!
Das Ergebnis ist ohne Frage fantastisch, aber man muss auch die Nebenwirkungen und Risiken eingehen, die diese OP definitiv mitbringt.

Für Interessiere, hab ich den Link zur Klinik mit anbei.
Wünsche euch einen erträglichen Sommer ;)

http://www.thoraxchirurgie.uk-erlangen. ... x_ger.html

Dr. med. Waldemar Schreiner

Oberarzt der Thoraxchirurgischen Abteilung
Facharzt für Herz- und Thoraxchirurgie
Krankenhausstr. 12
91052 Erlangen

Telefon: 09131 85-32047
Fax: 09131 85-32048
Email: waldemar.schreiner@uk-erlangen.de

r04ch
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 28.Aug 2012, 15:46
Geschlecht: Weiblein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon r04ch » 28.Aug 2012, 19:58

Hallo liebe User des HH-Forums,

Wer hat denn alles die ETSC-Operation bei Dr. Schick gemacht? Und wie verlief alles? (Anfahrt, Kosten, Krankenkasse, OP, Aufenthalt)
Werden die Kosten für die Tests generell nicht von den Krankenkasse übernommen oder wie ist eure Erfahrung damit?

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: ETSC-Behandlung mit Erfolg

Beitragvon kologe87 » 23.Mai 2015, 17:09

Hallo,

nach langer Zeit melde ich mich mal wieder zurück.

Leider tritt bei mir wegen der ETSC-OP, vermehrt das KS (kompensatorische Schwitzen) auf. Eigentlich am ganzen Körper, aber besonders stark am Po, was natürlich die ungünstigste Stelle ist und mega unangenehm ist.

Die OP war im Frühjahr 2011 und um ehrlich zu sein trat das KS schon im Frühjahr 2012, also ein Jahr später auf. Nur wollte ich es nicht wahrhaben und hab es verdrängt. Besonsers schlimm ist es jetzt im Sommer zur warmen Jahreszeit. Bei Anstrengung, bei Nervosität und bei Hitze schwitze ich nun relativ stark am Hintern. Gerade war ich kurz Fahrrad fahren und man sieht leider die Schweißflecken an der Hose. Dazu muss ich sagen dass es bei uns aktuell bewölkt und nur 14 Grad warm ist. (und ich bin unter 30 und mache Sport.)

Auch die Hände werden nun wieder deutlich schwitziger, auch wenn sie im Vergleich zu vor der OP trocken sind. Aber sie werden in gewissen Situationen wieder so schwitzig dass ich mich sehr dafür schäme und das mein Leben nun wieder stark belastet.


Zurück zu „Hyperhidrose - Ärztliche Anwendungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast