Botox Hände und Achseln Bericht

Der Bereich für alle Anwendungen/Maßnahmen, die man selbst nicht ausführen kann. zB. Botox spritzen, Schweissdrüsenabsaugung, aber auch Psychotherapie usw.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

pinktor
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 13.Jul 2013, 12:14
Geschlecht: Weiblein

Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon pinktor » 24.Jul 2013, 13:12

Hallo,

ich möchte allen die noch überlegen ob sie die Botoxbehandlung wagen sollen schon mal mit meinem Bericht helfen:
Habe vor ca. 5 Jahren mal überlegt die Behandlung machen zu lassen, aber damals hatte der Arzt eine leichte Narkose vorgeschlagen...das war mir dann zu heavy..und die Betäubung der Nervenstränge im Handgelenk fand ich fast noch schlimmer....
Dieses Jahr wollte ich aber einfach mal einen normalen Sommer erleben...ohne nasse Hände!
Ich habe einen Sonderantrag an die Krankenkasse (TK) gestellt und er wurde bewilligt!!! :grpwave:
Obwohl ich nicht mal alles andere vorher ausprobiert hatte, was man eigentlich soll. Kann euch per PN gerne schreiben was ungefähr drinstand. Aber im Prinzip muss ja jeder nur seine Gedanken und Erfahrungen des Alltags aufschreiben...
Musste etwas nachhaken bis ich endlich die schriftliche Kostenübernahme bekommen hatte.

Zur Behandlung:
War erst in einer Praxis in der organisatorisch alles drunter und drüber ging. Bin dann kurz vor Behandlung geflüchtet, weil zu wenig Botox da war und ich total unfreundlich behandelt wurde. Beim nächsten Arzt lief dann alles glatt! (es geht um Berlin, kann gerne beide Ärzte per PN verraten, aber habe schon eine Bewertung im Internet abgegeben also möchte ich das nicht noch mal aufrollen).
Meine Hände wurden mit der Creme eine halbe Std vorher eingecremt. Und dann noch mal auf Eiswürfel gelegt kurz vor dem Stechen. Es tat tatsächlich weh!! ABER, wenn man sich darauf einstellt und genau weiss, es wird jetzt wehtun, dann geht es eigentlich. Es ist auszuhalten!!
Es wurde "echtes" Botox gespritzt, weil nur das bei KK zugelassen ist.
Es fing erst ca am 4ten Tag an zu wirken, also bin ich echt schon nervös geworden. Nach 1 Woche haben die Fingerkuppen und zwischen den Fingern und noch ein zwei andere Stellen noch stark geschwitzt. Da die Achseln dann dran waren, wurden die Kuppen nachgestochen (das tat diesmal echt weh, die creme war nicht ganz so lange drauf und es gab keine Eiswürfel).
Achseln tun wesentlich weniger weh, aber hatte verstanden, dass sie gar nicht weh tun, das war nicht der Fall, ist schon leicht unangenehm, aber es lohnt sich ja...

Fazit:
Ich bin echt froh dass ich es machen lassen hab! ZWAR sind meine Hände nicht staubtrocken, aber eine grosse Verbesserung ist da. Meine Hände hatten vorher nicht getropft, aber sie waren schon immer pitschenass wenn ich gerade schwitzte. Die Finger sind nun ziemlich trocken und die Flächen trockener aber nicht komplett trocken. Ich hoffe einfach dass es beim nächsten Mal noch besser wird. Angeblich werden die Nervenverbindungen ja durchtrennt und es bilden sich danach weniger nach!? Weiss jemand mehr darüber? Ein wissenschaftliches Paper dazu wäre super. Und auch wann man am besten das nächste mal hingeht?

Bei den Achseln bin ich mir nicht so sicher! Ich merke nur, dass ich an langen Tagen nicht mehr auf die Toiletten renne um mich zu waschen, aber da es draussen momentan so heiss ist, schwitze ich halt überall, Beine und Arme um die Achseln herum :) Achseln waren bei mir auch nicht sooo dramatisch. Bin dann immer mit Duschgel und Deo bewaffnet und wasch mich komplett zwischendurch wenn ich unterwegs bin. Kleidung wählt man ja im Unterbewusstsein schon seit Jahren danach aus, das man keine Schweissflecken sieht.
Die Ärztin meinte ich hätte sehr kleine Achseln, daher konnte sie auch noch einiges in die Hände spritzen.

Wenn jemand Fragen hat, kann er/sie sich gerne melden!
Also meine Tipps sind, es sich zu trauen, unbedingt den Antrag bei der KK stellen (hätte nie erwartet, dass es klappt) und nur zu einem Arzt gehen bei dem man sich wohlfühlt.

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 16.Mai 2014, 19:32

Hab es jetzt hinter mir und nach einem Jahr des probierens(deos,tabletten und Iontophorese)mir Botox spritzen lassen.Betäubt wurde nicht,da musste ich dann durch.Man merkt jeden einzelnen Stich,aber jetz bin ich froh es gemacht zu haben und freu mich auf die Wirkung :) Fühl mich jetzt besser.

Achso,bei mir sinds die Achseln.

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 01.Jun 2014, 15:49

Mir geht es richtig gut jetzt :) ein neues lebensgfühl is das. kann wieder einfarbige,enge Klamotten tragen :D

Benutzeravatar
Dedee
Administrator
Administrator
Beiträge: 1182
Registriert: 21.Apr 2008, 19:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon Dedee » 04.Jun 2014, 23:47

Super :D
Viel Spaß und genieß es!
Liebe Grüße
Dedee

*****

Bitte haltet euch an die Forenregeln und nutzt die Suchfunktion.
Kommerzielle Links haben (außer im kommerziellen Bereich) übrigens keine Chance und werden gelöscht! :thumb:

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 05.Jun 2014, 22:45

Oh ja das genies ich. Vollkommen trocken bin ich nicht(hab ich auch nicht verlangt)schwitz eben bei viel Anstrengung,aber ein Unterschied wie Tag und Nacht,nicht bei mehr jeder kleinen Belastung sofort nass.

AnnaA
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 16.Jul 2015, 9:01
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon AnnaA » 31.Jul 2015, 10:30

Hallo zusammen,
ich habe ich mich vor rund einem Monat dazu entschieden, Botox für die Hände auszuprobieren.
Die vielen Einstiche mit den dünnen Spritzen habe ich natürlich gemerkt (ich hatte eine Betäubungssalbe und es wurde noch mit Kälte etwas betäubt), aber ich empfand es ehrlich gesagt als gar nicht so schlimm. Die Behandlung dauerte ca. 10 Minuten.

Nach ca. vier Tagen waren meine Hände komplett trocken. Drei Tage lang war ich die glücklichste Person der Welt (das kann man wohl nur nachvollziehen, wenn man unter Hyperhidrose leidet… J ). Doch danach haben die Hände wieder voll geschwitzt. Sehr komisch dachte ich, die Wirkung wird ja wohl nicht nur drei Tage angehalten haben?

Ich habe meinem Dermatologen aufgesucht, sagte der mir, dass es sein kann, dass das insgesamt drei Wochen dauern kann, bis die Hände sich darauf eingestellt haben, denn: Das Nervengift legt ja nicht alle Schweißdrüsen lahm (sonst hätte man GANZ dicht an dicht spritzen müssen), die Schweißdrüsen, die nichts vom Botox abbekommen haben, arbeiten weiter und „denken“, sie müssten die Arbeit der „gelehmten“ Schweißdrüsen mit übernehmen. Daher schwitze ich wohl wieder. Laut Arzt soll sich das aber einspielen und nach ca. drei Wochen beruhigen und dann soll die eigentliche Wirkung einsetzten.

Ich bin skeptisch, denn jetzt sind schon vier Wochen vergangen. Momentan schwitzen die Hände tagsüber einige Stunden, vor allem auf der Arbeit (und gerade da wollte ich es ja vermeiden!), aber nicht mehr ganz scho schlimm wie vorher.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich möchte die Behandlung auf jeden Fall wiederholen und die Spritzen dann enger setzen lassen - vielleicht ist das dann effekti(er).

Lieben Gruß!

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 31.Jul 2015, 16:23

ich muss sagen,mir hats gereicht,es war brutal :( 1 jahr etwa hats gehalten und dann war alles wieder da.aber es kostet auch ne menge und das is mir zuviel Geld gewesen,ein 2.mal zu machen.
meine schmerzen waren die hölle.hat auch einfach drauf losgestochen/gespritzt ohne zu sagen ob betäubt oder nicht.es dauerte nicht lang,aber hatte danach derben Muskelkater :lol: weil ich mein ganzer körper vor schmerzen nur angespannt war.nix mit entspannend.
nochmal,mach ich es nicht.
hab jetzt odaban und es hilft mir sehr.
und wenn ich dann jetz über mir les,noch mehr spritzen und ganz dicht,na dann :bag:

AnnaA
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 16.Jul 2015, 9:01
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon AnnaA » 25.Aug 2015, 10:25

Das Schmerzempfinden ist wohl bei jedem anders :-) Und bei mir wurde es ja auch betäubt und noch gekühlt. Das hat sicher sehr dazu beigetragen, dass es nicht so sehr wehtat, wie ich hier in einigen Beiträgen lese.

Übrigens merke ich wirklich, dass es da, wo es enger gespritzt wurde, wirkt, an den anderen Stellen nicht so gut, teilweise garnicht (z.B. an den Fingerspitzen). Mir bleibt dann nix anderes übrig außer enger spritzen ... :kA!: (Und zwischendurch Antihydral verwenden ...)

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 25.Aug 2015, 16:59

halt eigentlich schon was aus an schmerzen.aber das war schon viel zu viel des guten.

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 14.Mai 2016, 9:20

jetzt sind glaube etwas über 2 jahre vorbei,nach dem ich mal Botox spritzen hab lassen und ich die ganze zeit über nur mein spray benutze.ich spiele wieder mehr und mehr mit dem Gedanken,wieder sprizen zu lassen.das spray hilft zwar sehr gut,aber wenn es richtig heiss drausen ist,so wie es letzten sommer bei uns war,und mal so gar nicht abkühlen wollte,auf arbeit nur mega stress war, ich werde es wohl doch wieder auf mich nehmen,wenns auch brutal weh getan hat,aber ich das,denk ich,wirds mir wert sein.
der gedanke in meinem kopf,wird immer lauter.selbst bezahlen muss ich es leider,daher mehr oder weniger warte ich auf die Gelegenheit,bis das Geld zusammen ist.

Fri
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 26.Okt 2016, 9:33
Geschlecht: Männlein

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon Fri » 31.Okt 2016, 11:44

Hallo,
ich habe Botox auch in den Achseln regelmäßig durchgeführt, nachdem ich gemerkt habe, dass es tatsächlich funktioniert. Das erste Mal gab es eine Betäubungscreme, die meiner Meinung nach nur psychologische Effekte hat ;-) Dann wurde ein Schema aufgemalt und es gab ca 30 Stiche im Bereich der behaarten Achselhaut. Das erste mal war schon schlimm, da ich immer im Hinterkopf hatte, dass da mit einer Nadel gepiekst wird und ich aufgeregt war. Die nächsten Male immer im Abstand von ca 6 Monaten waren immer besser erträglich auch ohne Creme und Kühlung, da ich schon wusste was passiert. Von der Schmerzintensität ist das Botoxen in etwa mit einem Waxing oder einer Epilation vergleichbar...
Ich muss sagen, dass sich Botox gegen Schwitzen bei mir immer gelohnt hat und es mir das Geld wert war, so dass ich beschlossen hatte diesen Effekt dauerhaft haben zu wollen. Hatte mich dann bei Fr. Dr. Duckstein in Hannover zu OPs beraten und bin aufgrund der ausführlichen Beratung auf miraDry gekommen, wobei man mit Mikrowellen die Schweißdrüsen verkocht. Habe dazu auch was im miraDry Forum geschrieben. Bin bislang sehr zufrieden damit, auch wenn es mit knapp 2000€ doch um einiges teurer war!

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 31.Okt 2016, 12:38

Was nimmt man nicht alles auf sich, um ein "besseres Leben" zu führen?

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 30.Apr 2017, 17:43

Nach 3 Jahren,hab ich mich wieder dazu entschlossen,entschliessen müssen,mir das Botox spritzen zu lassen.Nehm die Schmerzen wieder auf mich.Bleibt mir mehr oder weniger nichts anderes übrig.Wird sehr wehtun,aber ich hab die Nase voll vom sprühen jeden Tag.
Mal sehn wie es wird,wenn ich es nicht vergess,berichte ich wieder drüber.in 2 Wochen ist es soweit.

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 13.Mai 2017, 11:15

Ich habs geschafft,hab es hinter mir. Tat zwar höllisch weh,aber bin dennoch froh,es gemacht zu haben.Der Sommer kann kommen :) Mir gehts wieder gut. :hello:

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 21.Apr 2018, 9:51

Auch wenn es warscheinlich niemand mehr liest,aber ich freu mich jetzt schon so drauf,wieder spritzen zu lassen.Auch wenn die Schmerzen die Hölle sein werden,aber ich weiss,wofür ich es mach.Es wird mir besser gehn.Es ist bald soweit :D

Kat99
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 31.Mai 2015, 18:47
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon Kat99 » 26.Apr 2018, 15:30

Doch, es liest noch jemand :hello: Ich freue mich über jeden Erfahrungsbericht den ich finden kann, auch wenn ich momentan (noch?) zu viel Angst habe, um das für meine Handflächen auszuprobieren...

Was mich interessieren würde, merkst du eigentlich Nebenwirkungen wie kompensierendes Schwitzen?

Viel Erfolg für deine Behandlung!

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 26.Apr 2018, 17:30

Du meinst,zwischendrin schwitzen? ganz weg,ist es nicht.Es bleibt immer ein kleines bisschen.So ein ca 1Cent bis 10Cent oder 20 Cent grosser Fleck wird noch erscheinen.Aber im gegensatz zu den Cd grossen Flecken die ich sonst ohne hab,ein riesen Unterschied und riesen Erleichterung.

Kat99
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 31.Mai 2015, 18:47
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon Kat99 » 27.Apr 2018, 16:03

Danke für die Antwort, hab meine Frage nicht wirklich klar formuliert :sorry:

Ja, ich meinte das zwischendrin schwitzen, aber mich interessiert auch, ob bei dir andere Körperregionen stärker schwitzen, wenn du die Schweißdrüsen an den Achseln "lahm legen" lässt. Das gehört nämlich zu meinen größten Ängsten, dass ich Schmerzen usw. für trockene Hände in Kauf nehme und es danach woanders so richtig loslegt :oops:

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 66
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Botox Hände und Achseln Bericht

Beitragvon piepa » 27.Apr 2018, 17:02

An den Füssen hab ich das Problem auch,aber nicht so extrem wie unter den Achseln.Da reicht ein bisschen Puder in den Schuh und alles is gut.Die Socken triefen nicht vor Nässe.


Zurück zu „Hyperhidrose - Ärztliche Anwendungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste