Zinkmangel verursacht durch Hyperhidrosis oder anders herum???

Gedankenaustausch und Infos zu übermäßigem Schwitzen

Moderatoren: Simse, Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Melina
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 22.Mai 2016, 16:45
Geschlecht: Weiblein

Zinkmangel verursacht durch Hyperhidrosis oder anders herum???

Beitragvon Melina » 10.Mär 2017, 15:52

Hallo Leute,

ich habe mittlerweile schon viele neue spannende Ideen aus dem Forum mitnehmen und ausprobieren können. Allerdings habe ich für mich die Lösung noch nicht gefunden.

Oft wurde jetzt schon erwähnt dass es evtl. ein Entgiftungsproblem sein könnte. Zumindest meine Leberwerte waren bisher immer gut. Auch das die meisten HHler kein Fieber bekommen wurde schon öfter erwähnt.

Was mit bei den letzten Arztkontrollen allerdings aufgefallen ist, ist dass ich einen permanenten Zinkmangel habe, den ich nur mit überdosierter Substitution beheben kann. Soll heißen wenn man einen Zinkmangel aufweist, dann verschreibt einem der Arzt in der Regel für ein paar Wochen 15 - 20mg Zink bis man wieder im Normalbereich angekommen ist.
Das zum Einen hat bei mir schon mal nicht geholfen. Nur dass der Wert nicht noch weiter abnimmt. Ich habe dann entgegen dem was im Beipackzettel steht täglich mindestens 30mg zu mir genommen. Und nach ca. 9 Monaten war ich dann wieder im Normalbereich. Habe dann meine Zinkzufuhr wieder auf täglich 15mg reduziert, weil ich der Meinung war, dass nun der Körper wieder "normal" funktioniert, außerdem war es Winter, ich hatte so einen kleinen Verdacht, dass ich den Zinkmangel eher durch das viele Schwitzen im Sommer bekam. Die Theorie geht natürlich jetzt nicht mehr auf.

Deshalb wollte ich Euch mal fragen, konntet ihr ebenfalls einen Zinkmangel bei euch feststellen?

Irgendwann finden wir schon heraus was mit uns nicht stimmt 8)

Liebe Grüße,
Melina

Zurück zu „Hyperhidrose - Allgemein und Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast