vielversprechende Therapie

Gedankenaustausch und Infos zu übermäßigem Schwitzen

Moderatoren: Simse, Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 19.Feb 2017, 21:58

Servus,

Ich werde am we all meine Werte mal hier hochladen.
Und euch dann genau sagen welche Tests ich gemacht hab.

Das Problem ist die meisten Ergebnisse sind nicht genau...
Da gibt es spezielle Labore die das Blut genauer untersuchen.

Ich werde euch dann genauer berichten,
Das mit den Leberwerten ist interessant... meine ist auch. Angeschlagen. Irgendwie ist die hh auch spannend. Die Hitzewallungen nerven jedoch sehr!!

Gruß
Packy

lastresort
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 18
Registriert: 29.Feb 2012, 19:54
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon lastresort » 19.Feb 2017, 22:07

@Packy:

Eine gute Idee.

Aber könntest Du bitte meine Fragen beantworten:

- Wie wurde festgestellt, dass Deine Leber nur "75%" leistungsfähig ist?
- Wie wird konkret festgestellt, ob die Ursache für die HH "genetisch" bedingt ist? Was wird da konkret getestet?

"Genetisch bedingt" könnte nämlich auch einfach eine Formulierung dafür sein, dass man schlicht nicht weiß, was die Ursache ist....

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 23.Feb 2017, 21:04

Hi,

Sry für meine späte Rückmeldung:

Also die Feststellung dass meine Leber nur zu 75% entgiftet, hat man durch eine Blutuntersuchung festgestellt.

Es gibt 3 Marker dafür, ich schreibe es euch auf, sobald ich dazukomme. Ich denke am Sonntag schaffe ich es.
Auch wieder per Blutuntersuchung.

Wie gesagt: hh ist nicht genetisch bedingt, es ist nur ein Symptom!!

Man kann aber die genetische Disposition vererben, dass man ein schlechter entgifter ist und darum geht es meiner Ärztin, deshalb auch die schlechteren Leberwerte und deshalb das schwitzen.
Jetzt geht es darum den Körper wieder in die Balance zu bringen und das kann ein wenig dauern.. deshalb muss man geduldig sein.

Melina
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 22.Mai 2016, 16:45
Geschlecht: Weiblein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Melina » 25.Feb 2017, 23:22

Hi Packy,

interessant was du da berichtest. Ich habe letztes Jahr bei einer Studie mitgemacht die untersucht ob HH genetisch bedingt ist. Dieses Jahr sollten die Ergebnisse veröffentlich werden. Darauf bin ich schon sehr gespannt.

Ich hatte seit meiner Pupertät auch nur 1x Fieber und das war wegen einer schlimmen Grippe. Also scheinen HHler wohl generell eher nicht zu Fieber zu neigen.

Mit meiner Leber ist allerdings alles ok. Jedenfalls sind meine Werte die beim normalen Hausarzt getestet werden immer im normal Bereich.
Waren die bei dir auch normal oder gabs auch vor dieser "besonderen" Ärztin schon Anzeichen dass deine Leber nicht so gut arbeitet?

Danke schon mal für deine Antwort.

Viele Grüße

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 26.Feb 2017, 15:26

Hallo zusammen,

Ich bin mal gespannt auf die Ergebnisse der Studie:)
Wobei man das Symptom schwitzen nicht vererben kann.
Oft steckt etwas anderes dahinter..
das interessante dabei ist dass die Krankheit hh immer häufiger in der Bevölkerung Auftritt.

Also bei mir ist das schwitzen besser geworden, Hände und Füße deutlich besser:) aber ich trau dem Braten noch nicht ganz.

Des Weiteren vermeide ich Glutenprodukte, vllt liegt es auch daran. Ich denke dass mehrere Faktoren zusammenkommen und die dann das schwitzen auslösen.

Thema Blutergebnisse: die normalen Werte vom großen Blutbild reichen nicht aus um etwas auszuschließen... deshalb sollte man weitere Tests machen. Wer es sich finanziell leisten kann, dem kann ich das nur empfehlen.
Meine Leber war mal vor Jahren angeschlagen, wo ich ebv hatte. Meine Weißenblutkörperchen sind auch unter Norm seit Jahren. Das kann ein Infekt sein oder Schwermetalle. Schwierig zu sagen:)

Nun zu den drei Markern:
Entgiftungskapazität: genotypen
CYP 1A1
CYP 1A2
GST M1 T1 P1
NAT2

Diese Werte kann nur der Arzt ermitteln.
Hier kann es gut sein dass die Kasse dies übernimmt.
Sonst kostet es laut Labor knapp 400€

Gruß
Packy

Melina
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 22.Mai 2016, 16:45
Geschlecht: Weiblein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Melina » 18.Mär 2017, 23:13

Hi Packy,

und gibts schon Neuigkeiten?

Habe gerade nochmal deine Beiträge durchgelesen und da ist mir aufgefallen, dass dein Zinkwert stark erhöht ist.

Meiner dagegen ist total im Keller obwohl ich jetzt über den Winter nicht so viel geschwitzt habe. Seit ich den Alkohol komplett weglasse und mich gesund ernähre habe ich das "ständige schwitzen" in Ruhe eigentlich los. Nur die Hitzewallungen wenns plötzlich wärmer wird oder der Fokus auf mich gerichtet wird sind weiterhin stark.

Naja wie auch immer.. Aufgrund meines Zinkmangels habe ich mich etwas mehr bzgl. Vitalstoffmangel informiert und bin dabei auf einen Dr. Gahlen in Oberhausen gestoßen der Hyperhidrose als eine von vielen Mangelkrankeheiten ansieht. Offenbar ist eine Folge davon dass die Stickstoffmonoxidwerte im Körper stark ansteigen und daraus resultiert unter anderem das starke Schwitzen.

Zusätzlich gibt es eine Stoffwechselkrankheit die sich Hämopyrrollaktamurie (HPU) nennent. Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine Stoffwechselkrankheit die eine Entgiftungsstörung zur Folge hat und bei der übermäßig zink, vitamin b6 und oft mangan vom Körper ausgeschieden werden.

Werde wohl mal einen HPU Test machen und mich infomieren wie man die Stickstoffmonoxidwerte im Körper senken kann.

Viele Grüße,

Melina

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 19.Mär 2017, 10:02

Hallo Melina,

War leider seit 2 Wochen nicht mehr da, weil ich keine Zeit hatte. Dienstag bin ich wieder da!!

Ist bei mir genau der gleiche stand: gestern im Kino alles super und plötzlich hitzewallungen und war komplett nass!!

Interessante Thesen, würde ich auch gerne mal näher wissen was es damit auf sich hat..

Probier es aus, freue mich von dir zu hören.
Ich denke wir sind auf einem guten Weg!!

Gruß
Packy

Unsure
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 9
Registriert: 31.Mai 2015, 20:18
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Unsure » 09.Apr 2017, 19:19

Hallo Packy,

gibt es Neugikeiten?

Gruß!

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 11.Apr 2017, 10:03

Servus,

Ich hatte letzte Woche meine erste Ausleitung, man merkt dass es ein langer Prozess wird. Aber es wird besser:)

Ich darf nur 2 Ausleitungrn im Monat machen, die ersten sichtbaren Erfolge spürt man nach ca. 8-12 ausleitubgrj.

Die Hitzewallungen sind deutlich besser geworden.
Jedoch noch nicht so dass ich es akzeptieren könnte.

Aber es wird mit der Zeit:) bin ziemlich optimistisch. Also meine Ärztin meinte nur gib mir Zeit, das wird wieder. Es dauert nur ein wenig:)

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Likwit » 15.Mai 2017, 14:40

Tag auch,

Magst du nicht doch vielleicht mal posten wer diese Ärztin ist?

Mir kommt das so ehrlich gesagt reichlich unseriös vor, habe aber eben auch zum ersten Mal seit Jahren wieder hier rein geschaut ^^

Sty
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 27
Registriert: 26.Mär 2012, 15:06
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Augsburg

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Sty » 15.Mai 2017, 15:37

@Likwit Das geht nicht nur Dir so ;-)
Wunderheilungen, vorallem solche, die nicht transparent kommuniziert werden, sollten immer hinterfragt werden.
Am Ende geht es doch immer um die Vermarktung sündteurer Tests oder Dauermedikamente/Supplemente.

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 15.Mai 2017, 16:24

Servus zusammen,

Ich dachte aufgrund der Forenregeln darf ich keine Namen nennen.
Die Ärztin heißt Dr. Maria hüttemann und die Praxis liegt in Düsseldorf. Sie zieht jetzt in den nächsten Monaten um an die hölländische Grenze und gründet ein Diagnosezentrum.

Des Weiteren arbeitet Sie ab Juni mit dem Uni Krankenhaus in Hamburg zusammen, die Das Blut deutlich besser untersuchen werden. Geht unter anderem um Schwermetalle und um genmarker.

Kann euch verstehen dass man misstrauisch ist, geht mir bei den meisten Sachen ebenso.
Ist ja nur ne Alternative für euch
Die Behandlung wird bei mir andauern....

Und ps: es gibt verschiedene Ursachen für unser schwitzen.

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 15.Mai 2017, 16:26

Und noch eins: ich verdiene mit der Werbung kein Mike oder bekomme Vergünstigungen.... geht mir einfach nur das scheiss schwitzen was ich gerne los werden möchte

Bass
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 59
Registriert: 27.Dez 2013, 22:06
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Bass » 21.Mai 2017, 23:21

Packy hat geschrieben:Meine Ärztin meinte in ca. 3 Monaten ist das schwitzen weg:)


Das hast du am 03. Februar geschrieben. Dann dürfte es jetzt ja weg sein, wenn man dieser "Expertin" glauben darf ;)

Für mich klingt das leider alles nach Verarsche. Wenn ich schon so unwissenschaftliche Dinge wie Entgiftung lese, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.

Aber trotzdem wünsche ich dir, dass du dein Schwitzen in den Griff bekommst!

Viele Güße
Bass

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 21.Mai 2017, 23:33

Naja Bass ich bezweifle dass du dich mit Studien zum Thema Entgiftung befasst hast, ich komme aus der Branche und hab da glaub ich mehr wissen als du.

Die 3 Monate sind schon richtig angepeilt. Nur da wusste sie noch nicht dass ich eine gendefekt habe...

Wenn du daran nicht glaubst Bzw dich nicht richtig informierst ist das deine Sache.

Ich sehe die Fortschritte:) von daher alles gut.
Jeder soll das tun was er für richtig hält also auf gehts!

Bass
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 59
Registriert: 27.Dez 2013, 22:06
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Bass » 21.Mai 2017, 23:48

Packy hat geschrieben:Wenn du daran nicht glaubst

Und genau das ist dein Problem. "Glauben" kannst du in der Kirche. Mit Wissenschaft hat das nix zu tun. Ich "weiß" hingegen, dass es bis jetzt noch keinen wissenschaftlichen Beleg für die Wirksamkeit von Entgiftungen/Entschlackungen oder sonstigen Hokus Pokus gibt :)

Aber jeder soll tun was er für richtig hält, das stimmt schon :)
Ich möchte nur weitere Leser sensibilisieren bei solchen Sachen zu hinterfragen und nicht gleich 1000 € und mehr in irgendwelche Test zu stecken :)

Viele Grüße
Bass

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 22.Mai 2017, 7:30

Auf welchen medical Seiten schaust du denn? Das wäre jetzt echt spannend. An die Wissenschaft musst du auch glauben haha... ohne glaube geht nie was.

Es gibt über 700 Publikationen über Thema Entgiftung.
Die Neuste Studie darüber gibt es bei Alzheimerpatiebtej
Aus Amerika.
Also wenn ich jetzt bei google entgiften und Studien eingebe finde ich auch nix. Und ich wette so suchst du. Da brauchst du dich nicht wundern, dass du nix findest.

Nimm dein somodren noch ein paar Jahre und du wirst sehen was mit deinem Körper passiert, die Studien kennst du aber wohl oder?

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 22.Mai 2017, 7:31

Die Tests macht der normale Allgemeinmediziner auch, du hast viel zu wenig Infos über die Tests und urteilst.. das ist dein Problem...

Deshalb bitte sensitivere dich erst mal selbst bevor du es bei anderen tust.

Ich glaube auch nicht dass du weist was mit deinem Blut beim Arzt gemacht wird oder?

Bass
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 59
Registriert: 27.Dez 2013, 22:06
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Bass » 22.Mai 2017, 19:28

sensitiwas? Ich habe gerade meine Masterarbeit abgeschlossen und kenne mich sehr wohl mit fachlicher Literaturrecherche aus und kann gut designte Studien von Schwachsinn unterscheiden.

Alzheimerpatiebtej? Was soll das sein? Ein medizinisches Journal?
Ich warte wie gesagt noch immer auf den Nachweis, du müsstest ja ganz einfach eine genaue Quelle angeben können.

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: vielversprechende Therapie

Beitragvon Packy » 22.Mai 2017, 21:16

Ach noch ein Student. Sag das doch. Dann muss ich ja ganz anders kommunizieren. Auf welchen medical Seiten hast du denn geschaut?

Naja und das zeigt dass du noch nie dich mit Studien im Medizenwesen befasst hast. Es gibt verschiedene Seiten pubmet.

Guck dir alleine die d-ribose Studie in Großhadern an. Es gibt sogar deutsche Studien dazu. Zu den meisten bekommst du aber keinen Zugang. Es sei denn du arbeitest im Gesundheitswesen.

Da du ja studierst musst du ja der englischen Sprache mächtig sein, du darfst gerne google verwenden.

Und wenn dich hier das Thema nervt Bzw. Langweilt wieso liest du das überhaupt?
Du bist freiwillig hier. Das war mein letzter Post zu deinem Thema, meine Zeit ist mir zu schade...

Also viel Erfolg noch beim Master.

Gruß
Packy


Zurück zu „Hyperhidrose - Allgemein und Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast