Generalisiertes Schwitzen - Zusammenarbeit!

Gedankenaustausch und Infos zu übermäßigem Schwitzen

Moderatoren: Simse, Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

lastresort
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 18
Registriert: 29.Feb 2012, 19:54
Geschlecht: Männlein

Generalisiertes Schwitzen - Zusammenarbeit!

Beitragvon lastresort » 19.Okt 2016, 23:26

Leute, wie wäre es mal mit einer Zusammenarbeit und dem Finden von GEMEINSAMKEITEN, um die URSACHE zu ergründen?

Meiner Ansicht nach ist es doch so:
Sicher gibt es diverse Mittel und Medikamente die SYMPTOME zu beheben, aber eins ist doch mal ganz allgemein klar:
Von denen die solche Mittel vertreiben ist doch der Antrieb, Ursachen zu finden gering, denn aus finanzieller Sicht sind Leute, die ihr ganzes Leben irgendwelche Medikamente und Mittel brauchen ein gutes Geschäft.
Wie lange will man das machen, bis die Nebenwirkungen selbst weitere negative Auswirkungen oder gar Krankheiten auslösen?

Meiner Ansicht nach muss es für extremes generalisiertes Schwitzen bei geringster körperlicher Anstrengung, hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchte sowie Stress (wie es hier viele beschreiben) eine recht einfache Lösung geben.

z.B. vielleicht einfach eine mechanische: Eine Verletzung der Wirbelsäule oder der Halswirbel in der Vergangenheit durch einen Unfall oder ähnlich in der Kinderheit / Pubertät (als noch alles ok war). Man nehme mal an, durch eine daraus resultierende Fehlstellung "reiben" irgendwelche Nerven an einem Knochen irgendwo und sind so ständig überreizt. Bei geringer aber dauerhafter körperlicher Bewegung kommt es so zur Überreizung des vegetativen Nervenssystems, das ja zweifelsohne für das Schwitzen irgendwie verantwortlich ist.
Ich kann mich beispielsweise an folgenden "Unfall" aus meiner Kindheit erinnern (und davor habe ich nicht übermäßig geschwitzt):
Beim wilden Spielen sprang ich mit beiden Beinen auf ein Kopfkissen auf dem Zimmerboden. Das Kopfkissen rutschte weg und ich fiel mit voller Wucht und dem ganzen Körpergewicht gerade mit dem Steiß voran auf den Boden. Das war ein sehr intensiver Schmerz damals - so daß ich mich an diese Situation heute mit über 30 noch erinnern kann, nachdem ich gezielt überlegt habe, ob es irgendwelche "Unfälle" gab. Vielleicht wurde dadurch dauerhaft irgendetwas gestaucht? Könnt Ihr Euch auch an so etwas aus Eurer Vergangenheit erinnern?

Oder eine andere Möglichkeit: Ein Impfschaden aus einer Impfung als Kind / Jugendlicher: Lest mal, was durch Impfstoffe alles für seltsame Krankheiten schon entstanden sind. Ich meine mich an einen Fall aus Schweden zu erinnern, da haben diverse Kinder die Schlafkrankheit bekommen.
So habt Ihr noch die kleinen gelben Impfheftchen aus der Schule und können wir die mal vergleichen?

Apropos vergleichen: Anstatt ständig Geld für Medikamente auszugeben könnten wir ja mal in Eigenregie interessante Blutwerte (oder was könnte man noch so testen?) zusammenstellen, alle Betroffenen machen den dann und dann vergleichen wir mal nach auffälligen Gemeinsamkeiten.

Dass Ärzte nicht helfen können habe ich hier schon x-mal gelesen - müssen wir es eben selbst anpacken!

Sty
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 27
Registriert: 26.Mär 2012, 15:06
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Augsburg

Re: Generalisiertes Schwitzen - Zusammenarbeit!

Beitragvon Sty » 12.Jan 2017, 14:32

Hallo Lastresort (danke für den Ohrwurm...),

ich hatte vor Jahren auch den Gedanken, dass man einen Fragebogen entwickeln könnte, den hier alle (freiwillig) ausfüllen könnten, um evtl. Gemeinsamkeiten auszumachen (wie z.B. zusätzliche Erkrankungen des Magen/Darms, Ängste, Verletzungen, Schlafrythmus usw.), um der wirklichen Ursache auf den Grund zu kommen. Auf der anderen Seite würde das aber wenig bringen, wenn das Schwitz-Problem einfach genetisch bedingt ist. Außer man kann in naher Zukunft Gendefekte reparieren ;)

Ich habe mir bei einem beherzten "Sprung" auf ein Sofa auf einer australischen Farm das Steißbein angebrochen und konnte 2 Monate nicht mehr sitzen/liegen. Allerdings war da die Hyperhidrose schon in vollem Gange seit einigen Jahren.

Auf viel Begeisterung scheint der Vorschlag aber nicht zu stoßen in diesem Forum!

Viele Grüße
sty

Packy
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 35
Registriert: 18.Dez 2016, 19:51
Geschlecht: Männlein

Re: Generalisiertes Schwitzen - Zusammenarbeit!

Beitragvon Packy » 22.Jan 2017, 10:51

Hi sty,

Wir können gerne zusammenarbeiten!!
Ich bin auch gerade dabei die Ursache zu finden und es sieht sehr sehr vielversprechend aus!
Hab dazu hier mal was geschrieben: findest du unter vielversprechende Therapie.

Freue mich von dir zu hören!

Gruß
Packy

Melina
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 22.Mai 2016, 16:45
Geschlecht: Weiblein

Re: Generalisiertes Schwitzen - Zusammenarbeit!

Beitragvon Melina » 25.Feb 2017, 23:08

Hallo zusammen,

auch ich wäre daran interessiert Gemeinsamkeiten zu finden!

Ich hatte bisher allerdings noch nie einen Unfall und habe mir auch noch nie etwas gebrochen. Ich denke eher, dass es mit einem zu aktiven Hypothalamus zusammenhängt, der bei an Hyperhidrosis erkrankten viel stärker reagiert als bei "Normalos".

Ich habe letztes Jahr bei einer Studie mitgemacht die die Gene von HHlern und Nicht HHlern untersuchten. Es sollten dieses Jahr die Ergebnisse veröffentlicht werden.


Viele Grüße

dany85
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 17.Jul 2013, 15:58
Geschlecht: Weiblein

Re: Generalisiertes Schwitzen - Zusammenarbeit!

Beitragvon dany85 » 16.Mai 2017, 17:48

Hallo,

ich wäre sehr an einem Austausch interessiert. Habt ihr noch Interesse?

Gibt es schon Ergebnisse dieser Studie?

VG


Zurück zu „Hyperhidrose - Allgemein und Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast