Wasserfall im Gesicht - Rat gesucht

Gedankenaustausch und Infos zu übermäßigem Schwitzen

Moderatoren: Simse, Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Schwammkopf
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 30.Jul 2016, 22:20
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Heidelberg

Wasserfall im Gesicht - Rat gesucht

Beitragvon Schwammkopf » 05.Aug 2016, 23:35

Guten Abend,
da ich meine Situation hier noch nicht exakt gefunden habe und auch sicher mit sonst keinem lange und ausführlich über das Thema rede, habe ich mich nun dazu entschlossen hier mal meine Leidensgeschichte zum Thema HH zu schreiben und hoffe das sich da wer wieder findet und mir eventuell helfen kann, den richtigen Weg zu finden. Dabei möchte ich gleich vorab erwähnen dass ich von Operationen oder tonnenweise Aluminium nicht viel halte.

Aber erst mal zu mir:

• Ich bin nun 32 und da es ja nicht ganz unwichtig ist
• BMI Wert: ca. 35 - also ordentliches Adipositas allerdings wenigstens optimal auf meine 1,86 "verteilt" – mein tatsächliches Gewicht wird immer weit unterschätzt ;)
• Angefangen hat HH in meiner frühen Jugend - ich sag mal so mit 10 rum.
• Ich nenne es mal HH weil es für mich nichts anderes sein kann - ich war bisher aber noch bei keinem Arzt speziell deswegen.
• Ich schwitze generell "mehr" aber unerträglich ist es im Gesicht und rund um den Kopf herum (an den Seiten überm Ohr)
• Mit "unerträglich" meine ich, dass ich in kürzester Zeit Handtücher von oben nach unten triefend Nass vollschwitzen kann - ggf. auch mehr.
• Einziger positiver vermerk dazu ist, dass mein Schweiß nicht riecht.

Ich gebe zu, dass bei lesen meiner Zeilen wohl die meisten denken - ja ne bei dem BMI doch kein Wunder und ja in der Tat - das hat sicherlich keine positive Wirkung auf mich aber mein Schwitzverhalten ist jenseits von Gut und Böse. Mir ist klar, dass Abnehmen sich ganz bestimmt positiv auswirken würde aber das ist vom gesamt Problem meiner Meinung nach nur ein Bruchteil des Kuchens und Abnehmen (auch unter diesen Bedingungen) ist nun mal auch nicht so einfach.
Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich ein sehr spezielles Schwitzverhalten und versuche das mal wie folgt zu beschreiben:
Prinzipiell: Wenn ich in einem angenehm klimatisierten Raum sitze (<23-24Grad max.) - alleine bin und mich nicht körperlich anstrenge dann schwitze ich auch normalerweise nicht.

Ich brauche also einen speziellen "Anstoß" um das ganze auszulösen - diese sind aber genauso banal:

* Raumtemperatur > 24 Grad
* Bewegen in der Öffentlichkeit bzw. unangenehme Situationen
* kleineste Betätigungen - es kann 3min Staubsaugen absolut ausreichen
* Alleine morgens nach der allmorgendlichen Dusche schwitze ich noch bis zu 30min "nach" selbst wenn ich im Klimaauto / Büro etc. bin.
* Ich verlasse zumindest im Sommer das Haus nicht ohne ein kleines Handtuch.

und jetzt das eigentliche Problem - ich sage dazu immer, dass mein "Wärmeregeler" absolut am Arsch ist... Sobald ich einen noch so winzigen Anreiz zum Schwitzen habe, geht das volle Programm los. Ich rede hier nicht von einem kleine feuchten Film - nein bei mir tropft es innerhalb weniger Minuten und das hört im Idealfall auch bis zu 30 Minuten und länger nicht mehr auf - wenn ich dann zeitgleich z.B. in einem Warmen raum sitze dann kann es auch den gesamten Abend non stop so weitergehen. Oder auch immer toll wenn man essen ist und man ist einfach nur im gesamten Gesicht samt Haare nass als ob man gerade einen Marathon gelaufen wäre.... Wenn einem das dann auch noch peinlich ist, ist es voll vorbei - allerdings ist die Situation auch gleich selbst wenn man ausschließlich mit sehr guten Freunden zusammen ist, die das Problem kennen.

Jetzt im Sommer ist das ganze natürlich auch so am schlimmsten - ich habe bestimmt eine Sammlung von 30 kleinen Handtüchern ohne die ich mich fast nicht mehr fortbewegen kann und die non stop in Benutzung sind - einfach weil mir bei jedem Scheiss das Wasser vom Gesicht tropft.
Ich habe auch mal eine längere Zeit gut im Fitnessstudio trainiert und hatte sicher auch den ein oder anderen Muskel - gerne auch immer mit Sauna aber das hat eher den unangenehmen Nebeneffekt das man am nächsten Morgen danach noch anfälliger fürs Schwitzen ist.

Ich war wie schon gesagt, noch bei keinem Arzt deswegen - hauptsächlich weil ich mir dadurch keine Besserung verspreche, geschweigenden einen zu finden, der dem Thema auch gewachsen ist. Ich habe mich nur mal allgemein vom Hausarzt durchchecken lassen - insbesondre auch mit Schilddrüse - war aber angeblich alles in Ordnung.

Auswirkungen hat das ganze natürlich auch enorm auf mich:

• Ich versuche fast alle Freizeitaktivitäten zu vermeiden und wenn dann nur mit den engsten Freunden
• Geburtstagsessen o.ä. sind eigentlich immer der Planke Kraus für mich, vor der Verwandtschaft zu sitzen und so auszusehen....
• Vom Thema Freundin will ich mal gar nicht anfangen aber welche Frau will schon nen Typen der in nem 24Grad warmen Raum dauerhafte Überflutung im Gesicht hat - zumal man sich auch irgendwann nicht mehr wirklich auf ein Gespräch konzentrieren kann....
• Eigentlich ist es quasi der ständige Begleiter - man ist nur am Abwägen wo es die nächste Klima gibt oder wie lange man wo sein "muss"...
• Oder auch immer so ein netter Zustand ist die beruflich nicht ausweichbaren festen Besprechungen.... immer wieder ein Genuss....
• Und Schlussendlich war mein Selbstbewusstsein dadurch nie besonders hoch auch wenn ich inzwischen weit offensiver und offener damit umgehe aber das ändert halt am Problem nichts.

Nun was erhoffe ich mir hier nun von dem Post ?

Nun erst mal danke - falls ihr bis hier her gelesen habt...
Ich hoffe, dass sich hier wer in der Beschreibung wieder findet - ich würde dann sehr gerne mal mit einem anderen identisch betroffenen chatten.
Außerdem sind natürlich gerne Hilfen und Ideen gerne willkommen.

Ich will demnächst halt auch mal zu nem Arzt aber wäre um einiges motivierter wenn ich eine Empfehlung hätte, von jemand der das Thema auch versteht.

=> Suche daher gerne Ärzte in Heidelberg / Mannheim und Umgebung. Bitte auch mit Erklärung warum mir ausgerechnet dieser Arzt helfen kann.
Ich will keine OPs machen und von dem Aluminium Zeug halte ich nicht viel - die Stelle bleibt zwar trocken aber es fühlt sich trotzdem "heiß" von innen an und dann gibt es ja noch das kompensatorische Schwitzen - der kram ist ohnehin nicht gesund. Außerdem müsste ich mich damit quasi täglich übergießen….

Mit etwas mit dem ich mich gerade anfreunde ist das Thema Iontophorese z.B. Saalio® Gesichtsmaske mit Graphitfasern - wenn wer da mit ähnlichen Problem gute Erfahrung gemacht hat -> bitte bei mir melden - das könnte ich mir nach einem Arzt check vorstellen.
Und zu guter Letzt noch mal der Aufruf, dass ich sehr daran interessiert bin, Leute aus meiner Umgebung mit demselben Problem kennen zu lernen.

Danke

Schwammkopf

shaila
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 5
Registriert: 20.Jun 2011, 17:42
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: Neuburg a. d. Donau

Re: Wasserfall im Gesicht - Rat gesucht

Beitragvon shaila » 17.Okt 2016, 21:59

Hi!
leider ergeht es mir genauso wie dir.... bei mir wars anfangs an händen und füßen so schlimm, dass der schweiß runtergetropft ist.
habe mich dann mehrmals operieren lassen. 2003 das 1. mal wegen den händen und den achseln (ich konnte ohne ne packung papierhandtücher keine tastatur bedienen, geschweige denn mal farbige oberteile anziehen), dann im jahr 2010 habe ich mich wegen den füßen operieren lassen (ich konnte nie offene schuhe anziehen, da ich da ausgerutscht wäre. mein verschleiß an socken lag ca. bei 15 paar am tag).
füße hände und arme sind jetzt top, nur leider verlagert sich das schwitzen. nun ergeht es mir beim essen so wie dir. von meinem gesicht läuft das wasser runter. egal was ich esse, bei eis is es auch so.... zudem schwitze ich jetzt extrem an bauch, rücken und beinen...
ich habe das ganze seit meiner kindheit. mir wurde immer gesagt, in der pubertät geht das weg... und dann wenn ich schwanger wäre usw.
übergewicht hatte ich auch. also abnehmen ist sicher gesund, jedoch wird es dir nicht wegen der schwitzerei helfen...
vg :thumb:

Benutzeravatar
schwitzen_com
Klamottenauswringer
Klamottenauswringer
Beiträge: 185
Registriert: 05.Mai 2008, 9:49
Kontaktdaten:

Re: Wasserfall im Gesicht - Rat gesucht

Beitragvon schwitzen_com » 18.Okt 2016, 13:08

Schwammkopf hat geschrieben:Mit etwas mit dem ich mich gerade anfreunde ist das Thema Iontophorese z.B. Saalio® Gesichtsmaske mit Graphitfasern - wenn wer da mit ähnlichen Problem gute Erfahrung gemacht hat -> bitte bei mir melden - das könnte ich mir nach einem Arzt check vorstellen.

Hallo Schwammkopf, da ich an der Entwicklung dieser Gesichtsmaske mit beteiligt gewesen bin, kann ich Dir sagen, dass es eine ganze Reihe fast ausnahmslos erfolgreicher Tests an realen Gesichtsschwitzern gab. Die Chancen stehen also gut.

Hast Du konkrete Fragen zu diesem Thema?
Sascha Ballweg

Palmare Hyperhidrose zu über 80% gelindert / sichtbarer Achselschweiß komplett beseitigt.
Ist Initiator von http://www.hyperhidrosehilfe.de sowie http://www.schwitzen.com

Sty
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 27
Registriert: 26.Mär 2012, 15:06
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Augsburg

Re: Wasserfall im Gesicht - Rat gesucht

Beitragvon Sty » 12.Jan 2017, 14:44

Hey Schwammkopf,

geht mir ganz genauso! Und ich wiege 73kg bei 1,78m...mit dem BMI hat das also definitiv nichts zu tun. Wenn ich mir allerdings vorstellen, dass ich z.b. 30Kg mehr mit mir rumtragen müsste, würde ich noch schneller ins Schwitzen kommen. Muskelaufbau mit abwechselndem Kardio ist sicher eine gute Idee. Hast du mal deine Schilddrüsen-Werte abchecken lassen? Schon mal Vagantin/Sormodren versucht?
Interessant, dass Du am Tag nach der Sauna auch mehr schwitzt. Das habe ich nach einer warmen Badewanne auch schon festgestellt.
Auf jeden Fall meinen Respekt, wie du das mit den Handtüchern und allgemein so meisterst!

Grüße
sty


Zurück zu „Hyperhidrose - Allgemein und Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast