Unnatürliches Schwitzverhalten

Gedankenaustausch und Infos zu übermäßigem Schwitzen

Moderatoren: Simse, Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Typhoon
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 05.Jul 2016, 2:53
Geschlecht: Männlein

Unnatürliches Schwitzverhalten

Beitragvon Typhoon » 22.Jul 2016, 14:52

Hi,

zuerst mal etwas von mir:
Ich bin 23 und Student und schwitze seitdem ich, denke ich, in der Pubertät angekommen bin. So weit ich mich erinnern kann, waren damals nur die Achseln betroffen.
Dies ging so weit, dass ich in der Schule mit einem dicken, schwarzen Parker rumgelaufen bin, bei 30 Grad, nur damit man die Schweißflecken nicht sieht.
Seit ein paar Jahren haben sich die Regionen, in denen ich schwitze, sehr verbreitet: Kopf, Hals, Brust, Rücken, Achseln, zwischen den Beinen, Po, also fast überall.
Auch schon seit ein paar Jahren nehme ich eine AlCh-Lösung, die auch "relativ" gut wirkt für die Achseln.
Am 15.08 habe ich einen Hautarzt-Termin und mit dem will ich mal besprechen, woran das liegen könnte und ob man das in den Griff bekommen kann.
Derzeit wünsche ich mir nichts sehnlicher als einfach nur "normal zu schwitzen".
Sehe ich Menschen in der Innenstadt bei wolkenlosem Himmel und 30 Grad, die nicht mal ein bisschen schwitzen oder erledigt aussehen, denke ich mir, dass ich absolut nicht normal bin.
Normal ist ja nunmal die Mehrheit der Menschen und diese Mehrheit scheint auch bei 30 grad nicht zu schwitzen wenn sie einfach nur entspannt durch die Gegend schlendern.
Ich brauche mich nur 5 Minuten bei 30 Grad in den Schatten zu setzen und es bildet sich überall (Ober/Unterarme, Ober/Unterschenkel ausgeschlossen) ein Schweißfilm. Schnell, lang anhaltend und peinlich.

Unter den Achseln schwitze ich ohne die ahcl Lösung permanent. Vormittags bis zum frühen Abend mehr, nachts so gut wie gar nicht. Egal bei welchen Temperaturen oder Witterungen.
Ich habe aber das Gefühl, dass sich der Schweiß wegen der Lösung andere Wege sucht (dass woanders, bspw Kopf, viel mehr Schweiß fließt) und habe das seit einer Woche abgesetzt.
Jetzt schwitze ich unter den Achseln wieder permanent. Auch wenn ich nur vor dem PC sitze. Jetzt heißt es wieder: Arme bleiben unten, höchstens der Unterarm wird um 90 Grad gebeugt. Der Schweiß stinkt auch schnell.

Ich habe keine Erkrankungen und auch keine psychischen Probleme. Aber ich rauche (hatte mal zwei Jahre nicht geraucht. Bis auf die Tatsache, dass ich den Schweiß schneller roch, hat sich nichts geändert).
Zudem ernähre ich mich gesund, treibe aber derzeit weniger Sport. (Das Problem bestand auch, als ich 5 mal die Woche im Fitnessstudio über 3 Jahre war).

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, die mir etwas helfen können um mich etwas wohler in der Gesellschaft zu fühlen? Derzeit ziehe ich mich extrem zurück..
Abgesetzt habe ich die Lösung, damit der Arzt die Probleme auch sieht, nicht nur hört. Ein anderer Arzt (vor 6 Jahren) meinte, dass das normal sei, aber da habe ich schon die AhCl Lösung verwendet.

Denkt ihr, ich könnte dieses Ganzkörperschwitzen in den Griff bekommen?
Meiner Meinung nach kann es doch nur eine Störung sein und nicht zur Kühlung des Körpers, wenn ich bei -10 Grad nur im Tshirts auf der Couch unter den Armen auslaufe..

Danke für diejenigen, die sich das alles durchgelesen haben und Tipps für mich haben :)

Benutzeravatar
Dedee
Administrator
Administrator
Beiträge: 1175
Registriert: 21.Apr 2008, 19:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Unnatürliches Schwitzverhalten

Beitragvon Dedee » 03.Aug 2016, 16:50

Herzlich willkommen :hello:

Vielleicht könnten Tabletten wie Vagatin oder Sormodren bei dir helfen? Du kannst dich ja mal in das Thema einlesen (viewforum.php?f=9) und einen entsprechenden Arzt konsultieren (aber nicht den, der gesagt hat, dass Schwitzen ja ganz normal ist, der ist dafür definitiv der falsche Ansprechpartner :angryflame: )
Liebe Grüße
Dedee

*****

Bitte haltet euch an die Forenregeln und nutzt die Suchfunktion.
Kommerzielle Links haben (außer im kommerziellen Bereich) übrigens keine Chance und werden gelöscht! :thumb:

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1461
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein

Re: Unnatürliches Schwitzverhalten

Beitragvon Schweißbrille » 06.Aug 2016, 12:33

Sormodren wäre auch meine Empfehlung. Ist allerdings immer eine Frage, wie man sie verträgt. Ich nehm sie jetzt seit ein paar Jahren und bin echt gut eingestellt damit - andere vertragen sie aber irgendwie wiederum gar nicht.
Wie Dedee schon schreibt: Am besten mal einlesen und einen Arzt aufsuchen. Ich weiß nicht, wo Du herkommst - ich würde ruhig mal das Internet anstrengen und gucken, ob es Ärzte gibt, die sich das Thema "Hyperhidrose" auf die Fahnen geschrieben haben. Zumeist Hautärzte und Neurologen. Ich war mit dem Thema immer bei Hautärzten - wobei Folgerezepte auch schon mal Allgemeinmediziner ausstellen können.

Typhoon
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 05.Jul 2016, 2:53
Geschlecht: Männlein

Re: Unnatürliches Schwitzverhalten

Beitragvon Typhoon » 08.Aug 2016, 17:58

Danke für eure Antworten!

Am 15.08 have ich einen Termin bei einem Hautarzt. Je nachdem wie der drauf ist und welcher Meinung er ist, suche ich mir einen anderen Arzt.
Habe sogar einen Spezialisten für Hyperhidrose gefunden. Der scheint aber auch eine starke Neigung zu Botox zu haben. Naja mal sehen dann.
Sormodren ist gegen Parkinson habe ich gelesen.. Jetzt frage ich mich, inwieweit das meinen Körper beeinflusst.
Denn wenn ich keinen Husten habe, erziele ich mit einer Einnahme von Mitteln, die dem Husten die Stirn bieten, doch nur unerwünschte Körperreaktionen.
Aber solange ich endlich normal schwitze und keine Nebenwirkungen auftreten, kann ich damit leben.
Mein Job und Studium verlangen auch 100%ige geistige Anwesenheit.

Melina
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 22.Mai 2016, 16:45
Geschlecht: Weiblein

Re: Unnatürliches Schwitzverhalten

Beitragvon Melina » 09.Aug 2016, 12:20

Hi typhoon,

nur mal so am Rande, aber du wirst kein Medikament gegen Hyperhidrose finden das absolut keine Nebenwirkungen hat. Jedes Medikament das eine Wirkung erzielt hat logischerweise Nebenwirkungen. Ob diese einen einschränken oder man gut damit leben kann oder sie einen überhaupt nicht stören bzw. beeinträchtigen ist was anderes.

Aber geh bitte nie so naiv an eine Sache ran. Diese Einstellung wird dich sonst enttäuschen.

Typhoon
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 05.Jul 2016, 2:53
Geschlecht: Männlein

Re: Unnatürliches Schwitzverhalten

Beitragvon Typhoon » 24.Aug 2016, 10:29

Na gut, habe mir nun eingebläut, dass es wohl nicht so verkehrt sei, dieses Sormodren zu verwenden, denn nach einer Recherche fiel mir auf, dass die Alternative (Vagantin) nicht so zweckerfüllend ist.

Nach Rücksprache mit meinem Hautarzt kam jedoch heraus, dass meine Blutwerte unauffällig seien.
Woran könnte es denn noch liege , dass ich vermehrt schwitze? :/
Dachte eigentlich wirklich, dass da was auffälliges im Blut ist, zumindest von den Schweißdrüsen her..

fentama75
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 5
Registriert: 02.Jan 2016, 18:26
Geschlecht: Männlein

Re: Unnatürliches Schwitzverhalten

Beitragvon fentama75 » 10.Sep 2016, 10:32

Hallo.
Ich kann das nur allzu gut verstehen was du schreibst. Ich schwitze auch zum beispiel im winter bei -5 grad. Es läuft jedenfalls schweiss an mir runter. Und es wird auch gegen abend besser bis es dann schliesslich ganz aufhört nachts. Ich habe von meinem arzt wegen einer bandscheiben op und den damit verbundenen Nervenschmerzen das Medikament Lyrica bekommen. Ab einer dosierung von ca. 150 mg ist ausserdem das schwitzen fast gaänzlich weg bei mir. Es ist allerdings vorsicht geboten wegen suchtgefahr.diese schwitzerei hat irgendwas mit den Gaba rezeptoren zu tun. Ich weiss aber nicht was. Ich wünsche dir viel kraft und trockene tage.
Es grüsst dich mario
"Obtienes lo que das"

Niclas
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 12
Registriert: 10.Sep 2016, 12:49
Geschlecht: Männlein

Re: Unnatürliches Schwitzverhalten

Beitragvon Niclas » 26.Sep 2016, 15:27

Hallo Typhoon, ich leide selbst seit Jahren unter Hyperhidrose und habe schon eine Menge ausprobiert, um das Schwitzen zu stoppen. Generell würde ich die Finger von Medikamenten lassen, da jedes Medikament seine Nebenwirkungen hat und du ja schließlich dauerhaft deine Gesundheit belastest. Außerdem kannst du die Medikamente (Vagantin + Sormodren) nicht dein Leben lang benutzen. Bei den Beschwerden die du hast, nämlich das Ganzkörper schwitzen, wird Botox nicht die richtige Lösung sein. Nach der Behandlung wäre dein Portmonee um einiges leichter, weil eine große Menge Botox gespritzt werden müsste. Die Iontophoresetherapie ist für jeden geeignet und du könntest einen Großteil deiner Problemzonen damit behandeln. Genauer gesagt: Gesicht, Achseln, Füße und Hände. Ich hoffe ich konnte dir ein Stück weiter helfen Gruss Niclas

Benutzeravatar
schwitzen_com
Klamottenauswringer
Klamottenauswringer
Beiträge: 185
Registriert: 05.Mai 2008, 9:49
Kontaktdaten:

Re: Unnatürliches Schwitzverhalten

Beitragvon schwitzen_com » 26.Sep 2016, 15:43

Niclas hat geschrieben:Die Iontophoresetherapie ist für jeden geeignet und du könntest einen Großteil deiner Problemzonen damit behandeln. Genauer gesagt: Gesicht, Achseln, Füße und Hände.

Iontophorese oder Antitranspirante sind auch aus meiner Sicht die Mittel der Wahl.
Sascha Ballweg

Palmare Hyperhidrose zu über 80% gelindert / sichtbarer Achselschweiß komplett beseitigt.
Ist Initiator von http://www.hyperhidrosehilfe.de sowie http://www.schwitzen.com


Zurück zu „Hyperhidrose - Allgemein und Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast