Gewöhnt sich der Körper an das Schwitzen?

Gedankenaustausch und Infos zu übermäßigem Schwitzen

Moderatoren: Simse, Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

soeren89
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 20.Jul 2015, 23:23
Geschlecht: Männlein

Gewöhnt sich der Körper an das Schwitzen?

Beitragvon soeren89 » 23.Jul 2015, 23:40

Ich stelle mich lieber erst einmal vor bevor ich hier loslege :)
Ich bin 19, männlich und schwitze nun leider von Jahr zu Jahr mehr.
Angefangen hat es erst wirklich mit 17, vor allem unter den Achseln. Mit yerka ließ sich das ganze noch ganz gut in den Griff bekommen, nur geht es nun so richtig los... Vor allem an der Stirn und am Rücken läuft es förmlich runter. Selbst jetzt, sitzend auf dem Sofa ist mir viel zur warm und ich spüre wie der Körper überall Schweiß zum abkühlen bildet. Yerka habe ich Anfang Juni eingestellt, trotzdem schwitze ich kurioserweise fast überhaupt nicht mehr unter den Achseln.

Ich muss noch dazu sagen, dass ich in den Herbst Winter und Frühjahrsmonaten nicht so stark leide, bzw. ich mich irgendwie über den Tag retten kann... Wenn ich kurz zum Bus gehe, sind Stirn und Rücken schon sehr stark nass. Mit Jacke in Geschäften rumlaufen ist leider auch unmöglich.
Im Sommer, wenn die Temperaturen über 18 Grad sind leide ich ziemlich. In die Sonne kann ich überhaupt nicht gehen, im Schatten wird es über 22 Grad sehr kritisch.

Was mich erst einmal wundert, gewöhnt sich der Körper im Sommer so stark an das Schwitzen, dass er trotz kühler Temperaturen wie bei 19 Grad drinnen im T-Shirt schwitzt, während im Winter 25 Grad, Pullover und Jeans kein Problem sind?




Was ich bisher über mich sagen kann:
- Mein Blutdruck ist völlig normal, auch der Blutzucker ist im grünen Bereich. kurios finde ich jedoch, dass meine Füße und Hände im Winter komplett einfrieren, so stark, dass nur noch ein warmes Fußbad hilft.
- Was mich persönlich wundert, ich bin ziemlich dünn, habe einen sehr geringen Körperfettanteil, bin aber dafür, dass ich überhaupt kein Krafttraining mache sehr sehr durchtrainiert.
- Mein Körper "verbrennt" essen ohne Ende, ich kann essen was ich will und so viel ich will, spätestes 1-2 Stunden später kommt der Hunger zurück. Ein Versuch zuzunehmen ist komplett gescheitert, trotz nur fastfood und über 8000 Kalorien am Tag über 2 Wochen... Allgemein würde ich sagen, dass bei meiner Ernährung andere bestimmt das doppelte wiegen würden (1,86m/82kg)...


Mein aktueller Ansatz ist es, meine Ernährung auf das Gesund möglichst Umzustellen (nichts Süßes oder Fleischiges,0 Fast Food, dafür viel Obst/Brot/Gemüse), dazu überall nur noch mit dem Rad hin zu fahren.. Nach 8 Tagen ist jedoch noch keine Verbesserung, ehr Verschlechterung zu bemerken..
Wo würdet ihr am ehesten ansetzten?

Bass
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 59
Registriert: 27.Dez 2013, 22:06
Geschlecht: Männlein

Re: Gewöhnt sich der Körper an das Schwitzen?

Beitragvon Bass » 24.Jul 2015, 9:56

Hey Sören,

dass du im Sommer eher schwitzt, liegt nicht nur an der Temperatur, sondern auch an der höhern Luftfeuchtigkeit.

Du wiegst bei 1,86 m 83 kg? Das ist doch nicht dünn, sondern Normalgewicht (normaler BMI).

VG
bass

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Re: Gewöhnt sich der Körper an das Schwitzen?

Beitragvon lisi » 25.Jul 2015, 16:38

Hast du mal deine Schilddrüse checken lassen? Könnte ja eine Überfunktion sein. Dazu gehört glaube ich auch Schwitzen und nicht zunehmen können.


Zurück zu „Hyperhidrose - Allgemein und Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast